Samer’s weekly kaleidoscope (8)

Sehr dramatisch beginnt heute der Gartenrundgang mit Momenten und Eindrücken, die der Fotokünstler diese Woche eingefangen hat.

All words and pictures by Samer.

01_small rose under big storm

small rose under big storm

02_quiet before storm

quiet before storm

03_puplic view

public view

04_sitting lonley

sitting lonely

05_drop on leaf

drop on leaf

06_tomato with water drops

tomato with water drops

07_wet rose

wet rose

08_beauty rose

beauty rose

09_lets collect honey

let’s collect honey

10_orange fruits

orange fruits

11_ant view

ant view

Samer’s weekly kaleidoscope (6)

Wir sind sehr spät dran dieses Mal mit der Rundschau durch unseren Garten. Die Bilder sind von letzter Woche.
Samer kämpft trotz Bruder hier und Job-Zusage ums Da-Bleiben in Österreich. Trotzdem hat er fantastische Fotos gemacht! Seht selbst.

Wenn ihr die Fotos von Samer mögt, schenkt seiner Facebook-Seite „Camera Eye“ ein Like!

Pictures and words from Samer.

2016-08-02_01_The paradise

the paradise

2016-08-02_02_Small farm

small farm

2016-08-02_03_Neverland

neverland

2016-08-02_04_Relaxation session

relaxation session

2016-08-02_05_Collectively Breakfast

collectively breakfast

2016-08-02_06_Sky rose

sky rose

2016-08-02_07_Roses and sun

roses and sun

2016-08-02_08_Lantern draems

lantern dreams

2016-08-02_09_Rattletrap

rattletrap

2016-08-02_10_Small tomatoes

small tomatoes

 

Samer’s weekly kaleidoscope (5)

As last week: all words also by Samer.

butterfly

butterfly

 

colors of light

colours of light

 

long view

long view

 

rose and isolate

rose and isolate

 

sitting quiet

sitting quiet

 

small breakfast

small breakfast

 

small farm

small farm

 

small tree

small tree

 

waterfall

waterfall

 

white rose blue sky

white rose blue sky

Ich freue mich sehr, dass Samer mir durch seine Fotos ganz neue Seiten an meinem Garten zeigt. Auch das „Einfach-Hinschauen“ kann ich von ihm lernen. Einfach Schauen, ohne zu urteilen, ohne zu fragen, passt das zusammen oder zu denken „Oh, Gott, jetzt habe ich den Namen dieser Pflanze vergessen“. Es ist eine gelassene Herangehensweise an den Garten, die ich von ihm auch wenig lerne.

Samer’s weekly kaleidoscope (1)

2016-06-02_01Mein syrischer Freund Samer wohnt seit Februar in unserem kleinen Ort. Er fotografiert leidenschaftlich gerne und gut und als ich ihn gefragt habe, ob er Fotos von meinem Garten machen möchte, hat er sofort zugesagt. Und so wird es ab nun einmal in der Woche einen Blick auf unseren Garten aus seiner Perspektive geben.

Selber wird man irgendwann einmal „betriebsblind“ und fotografiert immer dieselben Dinge aus immer denselbern Perspektiven. Ich freue mich, nun meinen Garten einmal in der Woche aus Samers Blickwinkel zeigen zu können.

2016-06-02_02Himmelsblick

2016-06-02_03Verborgene Schönheit

2016-06-02_05Strahlende Schönheit

2016-06-02_06Rosengirlande

2016-06-02_07Pappel mit Stilleben

2016-06-02_08An der Quelle

2016-06-02_09Hot in the summer

2016-06-02_10Out of the jungle

2016-06-02_11Leaves are falling like snow in white and pink

Danke, Samer, für die wunderschönen Fotos!

Tomatensorten: Yellow Canary

Die Yellow Canary ist eine sehr kleinwüchsige und hübsche Buschtomate.

YC_02wzVon einer kleinen Pflanze kann man natürlich auch keine allzu großen Früchte erwarten: So sind die runden, gelben Früchte in etwas so groß wie eine Ein-Euro-Münze. Vom Ansatz her sind die meisten reifen Früchte etwas dunkler, ins dezent Bräunliche gehend, geflammt.

YC_01wzÜber 20 bis 25 cm Höhe kommt die Yellow Canary nicht hinaus. Sie wächst erst sehr gedrungen und aufrecht und ähnelt wie die Minibel einem kleinen Bäumchen.

YC_03wzWenn schon viel Fruchtansatz an der Pflanze ist, kippt sie – wohl aufgrund des Gewichts – recht gerne zur Seite. Und so schieben sich dann mehrere Triebe in die Höhe und die Pflanze wird insgesamt bis zum Saisonende hin immer breiter.

YC_06wzIhre Früchte versteckt sie gerne unter dem dicht wachsenden Blattwerk. YC_04wzMan muss schon genau schauen, um alle zu finden.YC_05wzAusgeizen muss man sie nicht. Ich entferne aber ab und zu einige der Deckblätter, damit an die versteckten Früchte mehr Sonne kommt.

Ihre Vorteile liegen ganz klar nicht im Geschmack. Der ist recht durchschnittlich „tomatig“, nicht schlecht, aber auch nicht umwerfend. Aber die Yellow Canary ist sehr, sehr genügsan. Ich würde sagen, von all den kleinwüchsigen Tomaten bzw. Ampeltomaten, die ich in unseren Terrassenkisterln ziehe, ist sie diejenige, die mit dem engsten Raum auskommt. Ihre Schale eher fest, was zur Folge hat, dass die Früchte auch bei extremen Wetterwechseln nicht aufplatzen. Von der Braunfäule zeigt sie sich in den meisten Jahren recht unbeeindruckt. Somit ist sie trotz des durchschnittlichen Geschmacks zu empfehlen!

YC_07wzTrotz ihres Zwergenwuchses beeindruckt sie mit einem üppigen Fruchtansatz und trägt unermüdlich bis zum Frost. Die reifen Früchte sind auch nach der Ernte relativ lange lagerfähig.

Tja, man sollte die Kleinen eben nicht unterschätzen!