Tomatenplanung 2020

Ich hatte mit mir selber eine Vereinbarung getroffen: Dieses Jahr weniger Tomatensorten. Und überhaupt werden weniger Tomaten ausgesät, denn das Pikieren von hunderten Pflänzchen, die ich dann loswerden muss, ist jedesmal wahnsinnig zeitintensiv.

Um das jetzt abzukürzen: Ich habe meine mit mir getroffene Vereinbarung natürlich gebrochen. Es wurden weder viel weniger Sorten, noch viel weniger Pflänzlein.

Bei der Aussaat will frau ja immer sichergehen, dass zumindest zwei Pflanzen pro Sorte keimen, also werden mindestens vier gesät. Bei älterem Saatgut dann zur Sicherheit gleich viel mehr, schließlich will frau ja keine Sorte verlieren. Und so kam es, dass ich wieder vor der Entscheidung stand: Pikiere ich sie jetzt alle oder werfe ich die Hälfte weg? Natürlich habe ich sie pikiert und mittlerweile auch fast alle schon an paradeiserliebende FreundInnen verschenkt.

Tomaten Anfang Juli vor dem Wohnzimmerfenster

Ganz allgemein stelle ich fest, dass ich immer mehr dunkle Sorten aussäe, da ich das Gefühl habe, sie kommen besser mit den zunehmend heißeren Temperaturen zurecht.

Folgende Sorten ziehen somit 2020 in unseren Garten ein:

Ampeltomaten:
Fuzzy Wuzzy
Green Sausage
Himbeerrose
Minibel
Tumbling Tom Red
Tumbling Tom Yellow
Yellow Canary

Cocktailtomaten:
Black Cherry
Donatellina
Isis Candy
Gardenberry
Goldita
Katinka
Lollipop
Tombolino
Winogradnij

Stab- und Buschtomaten:
Black Plum
Blueberry
Caroletta
Indigo Rose
Malinowski
Ogni Moskvy
Roma
Sosuletschka Tschernaja
Tangella

Fleischtomaten:
Black from Tula
Black Tom
Dunkelviolette Indische Fleischtomate
German Gold
Greenwich
Königin von Sainte Marthe
Negra de la Puebla
Noire de Russe
Schwarze Sarah
Striped Roman
Togo Trefle
Valencia

In den letzten beiden Jahren habe ich viele neue Sorten ausprobiert, einige davon sind auch heuer wieder am Start. Ich bin schon sehr neugierig, wie das Tomatenjahr 2020 verlaufen wird.

In den letzten Jahren fielen einige junge Pflänzlein gleich nach dem Auspflanzen Sturmböen zum Opfer, das will ich nicht riskieren. Also warte ich mit dem Auspflanzen noch bis nach dem Wochenende, es soll ja recht stürmisch werden bei uns. 

Und welche Sorten habt ihr im Programm diese Saison?

2 Kommentare zu “Tomatenplanung 2020

  1. Edith

    Liebe Margit,
    schön mal wieder von dir zu lesen. Bei mir gibt es immer noch Margit-Tomaten, jedes Jahr u. sehr gerne die Tangella. Auch ich biete meinen Freundinnen und der Tochter Pflanzen an u. höre dann, dass man lieber die Endprodukte nehmen würde Na ja, ich hab ja Platz im naturbelassenen Garten. Und die vorgezogenen Pflanzen sind in diesem Jahr besonders schön und kräftig. Und natürlich längst pikiert. Nächste Wo. müssen sie alle eingepflanzt werden.

    H. Storl ist auch mir ein Begriff und meine Tochter, die schwört auf ihn und seine Frau.
    LG, Edith

  2. Heidi

    Liebe Margit,
    ich bestaune deine Tomaten-Galerie. – Bisher habe ich noch nie selbst welche gezogen. Das kommt daher, dass ich eine Freundin habe, die so gelagert ist wie du, sie sät, hegt und pflegt und fragt mich dann
    „Heidi, möchtest du ein paar Tomatenpflanzen?“ – Und da sage ich immer ja und genieße diese
    wunderbaren Kostbarkeiten. Freue mich schon auf das Angebot meiner Freundin.
    Ist es nicht schön, dass wir uns so richtig austoben können in unserem Garten?
    Habe grad bei dir gelesen, dass du dort Wolf Dieter Storl erwähnst bei einer Buchvorstellung. – Ich habe ihn im letzten Herbst leibhaftig erlebt in Hamburg bei einem Vortrag. – Ein besonderer Mensch.
    LG Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.