Zitronenmelissen-Sirup

Weil ich so oft danach gefragt werde, hier mal mein Rezept für

Zitronenmelissen-Sirup

Zutaten:
Sehr viele Zitronenmelissenblätter samt der Stängel (Je mehr Kräuter genommen werden, desto intensiver der Geschmack, desto mehr kann man den Saft mit Wasser verdünnen – und trinkt somit weniger Zucker pro Glas.)
2 l Wasser
1,5 kg Zucker
40 g Zitronensäure

Zubereitung:
Kräuter in einen großen Topf geben.
Das Wasser aufkochen und über die Kräuter gießen.
Zucker und Zitronensäure zufügen und beides auflösen.
24 Stunden zugedeckt stehen lassen.
Dann Flüssigkeit durch ein Tuch abseihen, Kräuter richtig gut auspressen.

Den Saft unter Rühren aufkochen und in saubere, vorgewärmte Flaschen füllen, sofort verschließen.

Haltbarkeit:
Locker ein Jahr

Anstatt (oder gemischt mit) Zitronenmelisse lassen sich auch verwenden:
Alle Arten von Minze, Zitronenverbene, Ananassalbei, Fruchtsalbei, Monarde, Zitronenbasilikum etc.

Dieser Sirup ist unser absolut liebster Durstlöscher – einfach ein bisschen was davon in ein Glas und mit kaltem Leitungswasser aufspritzen.

15 Kommentare zu “Zitronenmelissen-Sirup

  1. moer

    Hallo Margrit. Schmeckt der Sirup auch nach Melisse oder hauptsächlich nach Zitrone? Ich habe am Wochenende einen Krätuersirup nach gleichem Rezept mit ebenfalls 20g Zitronensäure pro Liter gemacht und habe das Gefühl, dass der Zitronengeschmack dem Kräutergeschmack arg bedrängt.
    (Ich habe Basilikum African Blue, Jiagoulan, Pfefferminze, etwas Salbei und Zitronenverbene verwendet. So kann ich die Kräuter für den Winter konservieren. Im Sommer trinken wir diese Mischung jeweils als Tee.)

  2. Cati

    Hallo Margit,

    auf der Suche nach einem schönen Rezept bin ich bei Dir gelandet, die Melisse zieht schon 🙂 bin gespannt wie es nachher wird!

  3. Margit

    @ Nervenruh: Echt, du feindest, dass es müde macht? Das konnte ich noch nie feststellen und trinke es praktisch das ganze Jahr über. Im Gegensatz zu Melissentee oder Melissenbad, das ist sehr einschlaf-förderlich!
    LG, Margit

  4. Elke

    Dieses Rezept hätte ich früher kennen sollen. Seit Jahren habe ich gegen den Ausbreitungsdrang der Zitronenmelisse angekämpft, die unseren Garten zeitweise wie Unkraut im Griff hatte.Nun habe ich sie fast ausgerottet. Wie hätte ich auch wissen sollen, dass man sowas leckeres daraus machen kann? Aber ich werde trotzdem keine neue Zitronenmelisse mehr anpflanzen!
    Lieben Gruß
    Elke

  5. Birgit

    Liebe Margit,
    ein ganz wunderbares Rezept. Bestimmt lecker und erfrischend mit kaltem Mineralwasser aufgegossen. Vielen Dank, dass Du Dir die Mühe gemacht hast und hast das Rezept für uns aufgeschrieben. Ich nehm es einfach gleich mal mit.
    Hier hat es sich heute Nachmittag richtig toll abgekühlt und es regnet sogar schönen Landregen. Ich freue mich riesig und kann endlich durchatmen.
    Viele liebe Grüße
    Birgit

  6. Brigitte

    Hmm, das liest sich ja sehr fein! Und ich habe ja das Glück, dass ich auch Zitronenmelisse im Garten habe. Vorgestern habe ich welche geschnitten zum Trocknen. Aber es ist noch genügend vorhanden.

    Lieben Gruss, Brigitte

  7. Babara

    Liebe Margit
    und wenn du mal bei mir sein solltest und wir nicht ein Gläschen Wein trinken (und über Gärten etc. philosophieren sollten), dann bekommst du den genau gleichen Zitronenmelissensirup von mir eingeschenkt 🙂 !! Bin gerade wieder daran welchen zu machen. Die Zitronenmelisse vermehrt sich ja unheimlich 🙂 !!
    Liebe Sommergrüsse,
    Barbara

  8. Geli

    wow Margit, von dir liest man auch immer wieder interessante Tipps, komme gerade vom Badestrand, dann reich mir doch bitte so ein kaltes Glas voll rüber, ich selbst habe diese Kräuter alle nicht im Garten, das muß ich wohl kommendes Jahr auch ändern…lG Geli

  9. Margit

    @ Sara: Klar kannst du auch die in Blüte stehende Zitronenmelisse verwenden. Sie enthält ev. weniger Inhaltsstoffe, also nimm einfach genug, dann schmeckt’s auch gut.
    Liebe Grüße, Margit

  10. Herz-und-Leben

    Das klingt guuuut! Und ich hab’ doch hier so viel. Darf man die Melisse denn während der Blüte auch noch verwenden? Weil manchmal davon abgeraten wird? Ich wollte sie eigentlich auch jetzt noch trocknen, weil ich nicht eher dazu kam …

    Vor allem aber vielen herzlichen Dank für die Lösung des Rätsels. Auf Herzgespann wäre ich nun gar nicht gekommen, kenne diese Pflanze aber bisher auch nur dem Namen nach wie so manche heilkräftigen Kräuter. Bin schlichtweg begeistert!!!!!

    Liebe Grüße
    Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.