Tomatensorten: Berner Rosen

Gerhard Bohl reiht die Berner Rosen unter die Stabtomaten. Ich habe aber auch schon gelesen, dass sie zu den Fleischtomaten zählen. Wie auch immer: Es handelt sich um eine köstliche Sorte!

2010-12_BR1wz

Berner Rosen mit einem ersten Anflug von Farbe

Die runden, schwach gerippten Früchte sind unterschiedlich groß – bis zu acht cm im Durchmesser – und sind im reifen Zustand dunkelrosa.

2010-12_BR2wzDie Samen hat mir Barbara vor ein paar Jahren zukommen lassen. Es handelt sich um eine alte Schweizer Gartensorte.

2010-12_BR3wzDie Pflanzen werden ca. 2 m hoch und sind durchschnittlich anfällig für die Braunfäule. Ich habe sie zwei Jahre angebaut, jeweils im Freiland und geschützt an der Hauswand im Topf. 2009 wurden die Freilandpflanzen kurioserweise früher befallen als im eigentlich schlechten Tomatenjahr 2010. In diesem verregneten, durchschnittlich eher kühlen Tomatenjahr waren die Berner Rosen eine der letzten halbwegs gesunden Pflanzen im Freiland.
Zwischen den Pflanzen im Topf und im Freiland konnte ich in beiden Jahren keinen nennenswerten Unterschied feststellen: Alle trugen recht gut und die Braunfäule kam ziemlich zeitgleich über sie.

2010-12_BR4wzDer einzige Nachteil scheint mir die eher späte Reife zu sein. Ich musste mich sehr lang gedulden, um die köstlichen Berner Rosen verspeisen zu können. Man kann also auch Pech mit dieser Sorte haben, wenn einmal das Wetter so gar nicht mitspielen will.

Der Geschmack aber macht das lange Warten mehr als wett: Die Berner Rosen sind sehr aromatisch, leicht süß, sehr saftig, mit einem weichen Fruchtfleisch unter einer zarten Schale.

2010-12_BR5wzNeben dem “Einfach so-Essen” eignen sich die Berner Rosen hervorragend für Tomatensoßen und Tomatensuppen.

Ich bin begeistert von dieser Schweizer Sorte! – Danke, Barbara!

13 Kommentare zu “Tomatensorten: Berner Rosen

  1. Pia-Maria

    Servus Margit,

    i hob de Paradeiser aus deutschen Läden satt. Koannst mia soagen, wo sie naturbelassene Samen herkriagt bzw.dram kumm (zB. Geschäfte?, Stadt?, o.ä.)?

  2. Renate Waas

    Hallo Margit,
    grad heute habe ich Saatgut für Berner Rose bestellt – umso besser, wenn Du so begeistert davon bist.
    Salat habe ich heute auch ausgesät. Freu mich schon sooo aufs neue Gartenjahr und kanns kaum erwarten.

    Viele Grüße
    Renate

  3. Babara

    Liebe Margit, ja die Berner Rose ist eine herrlich mundende Tomate. Ich mag sie sehr, auch wenn sie recht spät reif wird. In gewissen Läden wird sie meistens schon im Juli verkauft, aber immer in einer sehr hellen, fast noch grünen Farbe. Dabei mundet sie erst richtig gut wenn sie dieses spezielle hellrot an. Ich freue mich, dass du sie auch magst und die Samen gebrauchen konntest.
    Sei lieb gegrüsst,
    Barbara

  4. Ida - Garten-Keramik

    Liebe Margit
    Nein, natürlich bin ich dir nicht bös – wie könnt ich auch, bin ichdoch einfach froh, hab ich deinen Blog irgendwann mal gefunden und bin hängengeblieben … und Entschuldigung, aber ich habs wirklich übersehen – erst jetzt, auf deinen Hinweis!
    Deine Entscheidung verstehe ich – und … grad du gibst mir wieder einen “Stupf”, mich diesbezüglich ein paar Gedanken mehr zu machen – denn, einerseits find ich die “Auszeichnungen” ja schön – besonders diese, da doch eher unbekannte schöne Blogs mehr ans Licht kommen sollen, andererseits … ja, ich bin auch kein Jäger und Sammler 🙂 Wenn du verstehst was ich meine!
    Ich wünsch dir einen weiterhin guten Tag und schick dir einen herzlichen Gruss!
    Ida

  5. Alex aus dem Gwundergarten

    Hallo Margit
    Hab Dich gerade über Ida und den Award gefunden. Toll… noch eine Gartenverrückte :o)! Da fühlt Frau sich doch gleich wohlig aufgehoben. Ich werde bestimmt noch öfters bei Dir reinschauen. Miammi… Berner Rosen… da hätt ich jetzt doch glatt Lust drauf, aber leider sind die Tomaten in dieser Jahreszeit alles andere als legga. Recht so, dann stürzt man sich im Sommer wieder mit Heisshunger auf sie.
    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Alex aus dem Gwundergarten.

  6. Beate

    Ach die sehen einfach zu schön aus. Ein jammer, das man diese schöne Tomate nur so selten bekommt. Die aus dem Supermarkt traue ich mich schon gar nicht mehr zu kaufen. Zu viel Wasser, zu wenig Geschmack.

  7. Ida - Garten-Keramik

    Guten Morgen liebe Margit
    Wenn du magst, darfst du dir auf meinem Blog etwas abholen … und ich gebs dir wirklich gerne weiter, denn dein Blog schreit richtig danach, so richtig in die Bloggerwelt hinausgetragen zu werden!
    Von Herzen
    Ida

  8. Herz-und-Leben

    Hach, wie lecker! Leider weiß ich nun ganz sicher, daß Tomaten bei uns nichts werden. Oder es bräuchte eines Gewächshauses, aber da kaufe ich dann lieber vom Biomarkt Freilandtomaten.
    Man kann leider nicht alles haben und bei uns ist einfach nur Wald 😉

    Liebe Grüße
    Sara

  9. Gartencaracol

    Liebe Margit,
    Du bist wohl auch schon am überlegen, wann die ersten Tomatensamen ausgesät werden? Und die Chilies und und und. Bei mir wird es bestimmt mitte Februar auf der Fensterbank eng. Ich wünsche uns allen ein gutes Gartenjahr und bin schon auf Deine tollen Tomatensorten bespannt.
    LG Beate

  10. Smilla

    Ich kann dir nur voll recht geben… wir lieben sie auch und sähen sie auch seit einigen Jahren immer wieder an!!
    Seit zwei Jahren habe wir sie unter einem Dächlein und es klappt nicht schlecht mit der Krautfäule!
    Wünsche dir einen guten Wochenstart und grüsse ich ganz herzlich bbbbb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.