Tomatensorten: Green Sausage

Die Green Sausage baue ich nach vier Jahren auch in diesem Jahr wieder an. Der Hauptgrund dafür ist, dass sie eine der hübschesten Tomaten ist, die ich kenne. Und sie schmeckt uns auch, vor allem in Salaten.

2009_GrSaus1wzDie Samen dieser klein bleibenden Buschtomatensorte habe ich ursprünglich von Irina Zacharias.

Die Früchte sind ca. 7 cm lang, länglich, leicht bananenförmig gebogen, mit einer winzigen Spitze am Ende, gelb-grün-gestreift und reifen bei mir ab Mitte Juli. Da sie sehr fest sind, sind sie auch relativ gut lagerbar.

2009_GrSaus2wzDurch den hängenden Wuchs lässt sich die Green Sausage sehr gut in Ampeln und Kisterln ziehen. Ich pflanze meist ein paar in die Balkonkisterl auf unserer Terrase und als Unterpflanzung hoher Tomaten in die großen, relativ hohen Tomatentöpfe. Ausgeizen muss man die Green Sausage nicht, aber ich nehme des öfteren Blätter ab, um das Laub auszulichten und so für schnelleres Abtrocknen nach einem Regen zu sorgen.

2009_GrSaus3wzDie Früchte sind nicht nur an der Pflanze und in Salaten ausgesprochen dekorativ, die Green Sausage trägt auch recht üppig und lang. Einen Haken hat diese Sorte jedoch, der nicht unbeträchtlich ist: Sie neigt sehr stark zur Blütenendfäule. Durch regelmäßiges Wässern und reichliche Gaben von Gesteinsmehl und Düngekalk lässt sich dem halbwegs abhelfen. Für Braunfäule scheint sie mir hingegen nicht anfällig zu sein.

7 Kommentare zu “Tomatensorten: Green Sausage

  1. Margit

    @ Ruby: Die grünen Würstchen sind dann reif, wenn sie grün-gelb-gestreift sind. Die hellgrünen Streifen verfärben sich mit der Zeit gelblich. Dann wird die Frucht etwas weicher und ist reif. Bei den braunen Spitzen dürfte es sich um Blütenendfäule handeln. Das lässt sich beheben, indem du auf die Erde ab und zu Gesteinsmehl streust und es gleich eingießt. Auch regelmäßige Wasserversorgung ist wichtig. Die Green Sausage neigt generell sehr zur Blütenendfäule, vor allem am Anfang der Saison. Trotzdem ist sie einfach so schön, dass ich sie immer wieder anbaue.
    Liebe Grüße, Margit

  2. rubysworld

    Hallo Margit,

    ich hab grad deine üppigen Tomaten bewundert…und deinen schönen Garten. Eigentlich war ich bei Googel auf der suche nach Green Sausage Tomaten Info und bin dann – eigentlich sofort – bei dir gelandet. Und da die Blogger-Welt ja eigentlich ein kleines Dorf ist, dachte ich, ich trau mich einfach und frage direkt dich 😉

    Wir haben uns diesen Sommer an besagte grüne Würstchen gewagt und die Pflanzen sind wirklich schön in dem Topf gewachsen und hängen voller Tomaten…nur leider sind es unsere ersten grünen Tomaten und wir wissen nicht so recht wann sie reif sind…einige winzige haben leider braune spitzen bekommen und sind abgefallen die andere großen sind noch reichlich fest, hellgrün/grün gestreift, und die Probegeerntete Tomate roch noch ordentlich “grün”…hast du nen Tipp wann und wie ich erkenne wenn sie Reif sind?

    LG
    Ruby

  3. Brigitte

    Liebe Margit,
    wenn diese Tomate mir früher über den Weg gekommen wäre, dann weißt du ja, was geschehen wäre…! Wiederum sehr interessant. Und gut beschrieben!Das arme grüne Würstchen. Überaus hübsch stellt es sich dar. LG, Brigitte

  4. Barbara

    Diese Tomate hätte eigentlich einen hübscheren Namen verdient, denke ich! Auch der vielen Vorzüge, die du uns mitteilst, wegen. Mir ist aufgefallen, dass gelbe Tomatensorten hier nicht sehr verbreitet sind und wenig verkauft werden (habe extra nachgefragt). Dabei sind sie ein so hübscher Kontrast zu den roten Sorten!
    Liebe Grüsse, Barbara (die übrigens von der Apotheke das falsche NaOH bekommen hat und nun mit dem “Experiment” warten muss!)

  5. Gartenliesel

    Liebe Margit,
    als ich Deinen Post las, dachte ich mal wieder, wie viele tolle Sachen man doch von Anderen lernen kann, die man ohne das Internet nie kennengelernt hätte. Bei Dir geht es mir immer mit den Tomaten so! Ich kenne eigentlich nur die handelsüblichen aus dem Supermarkt und bin immer wieder sehr erstaunt – und in diesem Falle ganz besonders – was für ungewöhnliche Tomaten es gibt. Vielen Dank dafür!
    LG Gartenliesel

  6. Jutta

    Liebe Margit
    Lange schon fällt mir auf , du bist eine leidenschaftliche Anhängerin von Tomaten aller Sorten. Aber langsam frage ich mich wie schafft ihr es nur diese alle zu verspeisen ?Auch wenn du alles mögliche daraus machst .Du bist zu bewundern wieviel arbeit du dir machst. Aber ich kenn das wenn man im Garten für etwas Begeisterung aufbringt, ist einen keine Arbeit zuviel.Bei mir sind es halt die selbst gezogenen Sommerblumen unsd Rosen.
    LG Jutta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.