Paprika- und Chiliplanung 2015

Beim Durchsehen meiner Samenkiste ist mir klar geworden, dass viele der Paprika- und Chilisamen nicht mehr keimfähig sein werden. Diese bleiben im Schnitt gut zwei Jahre sehr gut keimfähig, doch dann lässt erfahrungsgemäß die Keimrate drastisch nach. Nach drei Jahren in der dunklen Kiste zicken sie schon beträchtlich, wenn sie loslegen sollen, nach vier Jahren scheint der Lebenwille der meisten gebrochen. So gesehen habe ich meine potentiellen Chili- und Paprikadamen sehr schlecht behandelt.

Paprikaauswahl

Somit ergibt sich für 2015 folgende Liste der Paprikasorten, die ich aussäen werde und die hoffentlich zuverlässig keimen:
Neusiedler Ideal (mittelgroße, blockige Paprikas, zuverlässige, relativ robuste Sorte)
Pußtagold (spitz zulaufende, kleinere Paprikas, ebenfalls recht zuverlässig tragend)
Cubanelle (große spitz zulaufende Paprikas, die wir zum Grillen und Braten lieben)
Korosko (rote Spitzpaprikasorte, heuer erstmals im Anbau)
Violetta (dickwandige Blockpaprika, erstmals im Anbau)

2015-01-18_03wz

Pußtagold – spitz zulaufend, gelb abreifend, frühreif

Einen Versuch mache ich noch mit folgenden Paprikasorten, vielleicht machen mir einige doch die Freude und schicken ein paar Keimlinge ans Tageslicht:
Purple Beauty (dünnwandige Blockpaprikas, relativ klein, die sehr spät über schwarz nach dunkelrot abreifen, aber im schwarz-violetten Zustand einen ganz tollen Geschmack haben)
Sweet Chocolate (blockige Paprikas, die von dunkelrot nach schokoladenbraun abreifen)
Corno di Torro Rosso (rote Spitzpaprikasorte aus Italien, dünnwandig und perfekt zum Grillen)
Meek and Mild (kleine Spitzpaprikasorte, dunkelviolett abreifend, sehr dünnwandig, ganz zarte Schärfe und perfekt zum Grillen)

Chiliauswahl

Bei den Chilis war das Wühlen in der Samenkiste noch frustrierender. Ich musste viele Samen einfach entsorgen, sie hätten nicht mehr gekeimt. So ist das eben, wenn man viele Sorten ausprobiert und nicht jedes Jahr alle anbauen kann.

2015-01-18_02wz

Zimbabwe Birds Eye – üppig tragend und eine echte Zierde

Frisches bzw. höchstwahrscheinlich noch gut keimfähiges Saatgut von folgenden Sorten kommt bald in die Erde:
Madame Jeanette (Schärfe 10)
Fatalii (Schärfe 10)
Habanero Orange (Schärfe 10)
Zimbabwe Birds Eye (Schärfe 9)
De Cayenne (Schärfe 8)
Lemon Drop (Schärfe 7)
Aji Cristal
(Schärfe 6)
Turuncu Spiral (Schärfe 5 – 6)
Sigaretta (Schärfe 3)
Pimientos de Padron (Schärfe 0 – 5)
Aji Dulce Long (Schärfe 0 – 1)

2015-01-18_01wz

Aji Cristal – nach Rot abreifend, reichtragend

Und ich gebe mich der Hoffnung hin, dass diese Sorten noch zumindest einen Keimling nach oben schicken:
Baskent (Schärfe 7)
Jalapeno (Schärfe 5)
“Gianni” (keine Ahnung mehr, woher ich diese Samen bekommen habe, handschriftllich am Samensackerl steht “Gianni, ähnlich Salemme Pepper” – weiß jemand was darüber?)

Auf der Wohnzimmerfensterbank versuche ich wieder einmal drei Pflanzen der Rocoto Manzano Rot zu überwintern. Bisher halten sie sich recht tapfer. Bis zum Mai müssen sie aber noch dort ausharren und können den Garten nur durch das Fenster genießen.

Aussaaterde wartet schon in der Werkstatt auf mich. Mit der Chiliaussaat werde ich kommende Woche loslegen. Sie brauchen immer sehr lang zum Keimen, insbesondere ältere Samen. Und haben sie das Licht der Welt erblickt, wachsen sie auch nicht annähernd so schnell wie beispielsweise Tomaten.

Zudem freue ich mich dieses Jahr ungemein darüber, wieder selber kleine Pflänzchen heranziehen zu können!

Habt ihr schon Pläne für die Gemüseaussaat – oder habt ihr gar schon damit angefangen?

15 Kommentare zu “Paprika- und Chiliplanung 2015

  1. Tarik

    Hallo Margit,

    erstmal finde ich deine Sortenauswahl sehr schön und Wünsche dir viel Erfolg.
    Ich wollte noch etwas zur Sorte Gianni beifügen. Ich vermute sehr stark, dass das die Sorte Pellegrino ist, die nach dem italienischen Kabarettisten Gianni Pellegrino benannt wurde. Die Früchte sind klein, lang und feurig scharf… Die Pflanze trägt maßenhaft Schoten. Auf eine gute Chilisaison.

    VG Tarik

  2. Barbara

    Liebe Margit, wenn ich die Namen der vielen Paprika und Chilis durchlese wird mir schon recht “heiss”…..verheissungsvolle Namen, bzw. Sorten 🙂 !! Dieses Jahr werde ich auch keine Tomaten aussäen, aber ein paar kleine Pflänzchen auf dem Markt kaufen, wenn es soweit ist. Mein Platz ist jetzt begrenzt und ich halte deshalb das Gemüse neuerdings in Töpfen. Geht recht gut, wenn ich mich nur auf ein paar Sorten begrenze…..
    Viel Glück bei der Aussaat, du Fleissige! Herzliche Grüsse, Barbara

  3. Brigitte

    Die Chili und Paprika säe ich schon seit Jahren zusammen mit den Tomaten aus. Bei mir war das immer ausreichend. Ich nehme auch immer nur die letztjährigen Samen meiner Chili, der Ursprung stammt ja von einer netten Dame aus Österreich. Aber ich brauche auch nur wenige und die Pflanzen kommen dann in Töpfe, zumeist am Eingang, wo es immer regenfrei ist. Das gefällt ihnen und sie entwickeln sich dort gut.

    Die Tomaten, auch hier die Vorjahressamen, freuen mich sicher wieder so wie alljährlich die Gemüseeule. Die hat sich auf meine Tomaten spezialisiert. Soll sie doch ihren Anteil nehmen, ich sammle sie ab und rechne bereits damit. Absammeln ist immer noch besser als Chemie, auch wenn es mühsam ist.

    Dann wünsche ich dir und mir wieder guten Erfolg!

    Lieben Gruß, Brigitte

    1. Margit Post author

      Liebe Brigitte, brauchen tät ich auch nur wenig… Aber je mehr wir Paprikas und Chilis haben, desto mehr essen wir davon – und desto mehr Pflanzen werden es alljährlich, weil es ja auch hier so schöne Sorten gibt 🙂
      Mit der Gemüseeule hatte ich erst einmal zu tun, und das auch nur an einer Pflanze ein bisschen. Da muss ich aber auch mal ein Auge drauf haben. Die scheinen ganz schön lästig zu sein! Chemie würde bei mir auch nicht in Frage kommen.
      Herzliche Grüße, Margit

  4. stadtgarten

    Liebe Margit, ich freue mich schon wieder sehr auf Deine Tomaten- , Chili- und Paprikavielfalt! Leider haben wir hier in der Wohnung keine Platz zum Aussäen, von daher muss der Auftakt der Gartensaison bei mir noch etwas warten.
    Liebe Grüße, Monika

    1. Margit Post author

      Liebe Monika, schön, dass du meine Vielfalt magst! Genauso liebe ich deine vielfältigen Anregungen für’s Sonntagsfrühstück 🙂
      Liebe Grüße, Margit

  5. Kathrin

    Liebe Margit, ich denke, ich werde auch nächste Woche mit Paprika und Chili loslegen. Mit der Paprikasorte Editta hatte ich auch recht viel Erfolg letztes Jahr, obwohl das Wetter so scheusslich war. Ich werde diese Sorte heuer bestimmt wieder anbauen. Den Neusiedler Ideal möchte ich auch ausprobieren, er steht ganz oben auf meiner Liste.

    lg kathrin

    1. Margit Post author

      Liebe Kathrin, “Editta” kenne ich gar nicht, muss ich mal nachlesen. An der “Neusiedler Ideal” wirst du viel Freude haben, die trägt so viel!
      Liebe Grüße, Margit

  6. Sigrun

    Hallo Margit,
    du bist ja ein riesiger Chili-Fan, wie ich gerade sehe. Kochst du damit auch? Obwohl ich mit getrocknetem Chili aus China bis auf weiteres ausgesorgt habe, werde ich aber auch Chili aussäen. Ich habe Glockenchili geschenkt bekommen und dein Zimbabwe würde mir auch gut gefallen. Ich muss mal im Samenkatalog blättern. Mit Chili muss man ja zeitig anfangen.
    Liebe Grüße, Sigrun

    1. Margit Post author

      Liebe Sigrun, natürlich kochen wir damit! Einige verschenken wir, aber wir haben einen echt hohen Verbrauch entwickelt. Und einige Gläser lege ich auch alljährlich ein. Du wirst sehen: Die einzelnen Sorten können durchaus einen recht unterschiedlichen Geschmack entwickeln!
      Liebe Grüße, Margit

  7. Silvia

    Du hast ja eine fantastische Samensammlung. Ich habe am Samstag auch Chillies gesät. Im letzten Jahr hatten wir richtig Glück und haben viel geerntet. Ich habe die Sorte Peperoni Westlandia. Keine Ahnung, welcher Schärfegrad. Ich habe meistens die Spitze der Früchte gegessen, mein Mann den Rest (war mir pur zu scharf).
    Dann drück ich mal den Daumen, dass alle Samen keimen und werde mit Spannung hier verfolgen, wie sich die Pflänzchen machen.
    LG von Silvia

  8. Kathinka

    Liebe Margit,
    ich bin beeindruckt von deiner Sortenvielfalt. Ich kann aus Platzmangel zum Vorziehen im Haus und später auch im Garten insgesamt nur sehr wenig anbauen. Dieses Jahr sind ein paar Chilis und Tomaten in Kübeln geplant, mehr geht leider nicht.
    VG Kathinka

  9. Elke

    Liebe Margit,
    ich werde mich auch die Tage mal daran machen, Jalapenos und Habaneros auszusäen, beides unbekannte Sorten. Ich habe die alten Pflanzen nach 2 Jahren entsorgt, weil sie doch irgendwann nachlassen, außerdem bekommen sie im warmen Zimmer den Winter über immer Blattläuse, also fange ich wieder ganz von vorne an und hoffe, dass meine Katze nicht wieder die Keimlinge abgrast…
    VG
    Elke

    1. Margit Post author

      Liebe Elke, Habaneros habe ich noch nie über den Winter gebracht. Das gelingt mir immer nur mit den Rocotos, da hatte ich schon einige recht alet Exemplare, die auch im Wohnzimmer gut trugen! Deine Katze musst du eindeutig besser erziehen 🙂
      Liebe Grüße, Margit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.