Schilder – made by Sonia

Über meine Versuche einer möglichst hübschen, praktischen und dauerhaften Beschilderung meiner Rosen habe ich vor längerer Zeit schon einmal berichtet. Leider verblassen mittlerweile auch die damals versuchsweise gemachten Holzschilder.

Meine liebe, kreative Freundin Sonia sah meine Schilder-Misere. Sie erbarmte sich einiger namenloser Rosen und Kräuter und töpferte mir vor über einem Jahr die allerschönsten Schildchen.

2009_SoniasSchilder2wzJedes davon ein Unikat, manche davon mit liebevollen Details geschmückt.

2009_SoniasSchilder1wzDiese Schilder aus Ton sind die bisher einzigen, die nicht nur wunderschön, sondern auch haltbar sind. Sie haben nun schon beinahe zwei Winter unbeschadet draußen überstanden und ich freue mich jedesmal, wenn ich eines davon inmitten meiner Beete erspähe.

2009_SoniasSchilder3wzLiebste Sonia, danke dir!

Wie beschildert ihr eure Pflanzen? Ich wäre sehr interessiert an praktischen und dauerhaften Ideen!

16 Kommentare zu “Schilder – made by Sonia

  1. Kerstin

    Abtönfarbe (Wandfarbe) aus dem Baumarkt ist ziemlich wetterbeständig.

    Eventuell mit Bleistift den Schriftzug vorschreiben, dann mit einem Pinsel nachziehen. Kann mit Klarlack übergesprüht werden, muß aber nicht unbedingt.

  2. Anonymous

    Liebe Margit,
    ich habe mich sehr über dein Beitrag gefreut! Die Schilder habe ich sehr gern gemacht und habe dabei an Dich und deinen wunderschönen Garten gedacht! Noch danke an Allen für die Komplimente! Die weiße Beschriftung auf den Schildern ist eine Glasur in der Tube, welche ich nach dem Brennen der Schilder aufgetragen habe. Nachdem diese trocken war, habe ich zusätzlich eine kalte durchsichtige Glasur darüber gezogen. Die Glasuren gibt es im Bastelgeschäft zum Kaufen.
    Was wir noch zur Beschriftung im Garten verwenden ist ein Porzelanstift. Mit dem schreibt man auf den Steinen,welche dann im Rohr bei 160°C gebacken werden. Wie dauerhaft diese Methode ist kann ich leider noch nicht berichten, da ich sie erst letztes Jahr ausprobiert habe.
    Ich hoffe, dass ich bald wieder Zeit zum Schilderbasteln habe 🙂

    Liebe Grüße aus Mistelbach,
    Sonia

  3. Britta

    Oh die sind aber schön…da macht es ja noch mehr Spass durch den eigene Garten zu schlendern, wenn bei den Pflanzen so herrliche und vor allem handgemachte Schilder stehen.

    Liebe Grüße
    Britta

  4. Barbara

    Auch ich finde die Tonschildchen sehr schön gemacht, (Kompliment deiner lieben Freundin!) aber ich könnte sie mir bei meinen vielen Rosen nicht vorstellen. Aus dem Grund, dass ich keinen Schilderwald möchte, verzichte ich meistens auf die Beschriftung. Bei den Hostas hingegen hätte ich schon gerne wieder gewusst, wen ich da im Garten habe, da viele unterdessen ihre Bezeichnungen durch Wind und ? verloren haben (und ich vergesslich geworden bin). Ich habe es auch schon mit Steinen versucht, aber die Farbe verblasste nach einer Weile. Auch laminierte kleine Bezeichnungen hatte ich schon, wie auch Tontöpfchen und Metallstickers. Aber den ultimativen Stift habe ich immer noch nicht gefunden.
    Herzliche Grüsse, Barbara

  5. Jutta

    Na, da brauche ich mich nicht schämen , ich habe auch keine Schilder, bis jetzt habe ich mir meine Rosen noch gemerkt, etliche sind sowieso namenlos, die habe ich noch von meinen Vorbesitzer.
    Aber schön sind sie deine Schilder. Ich kann mir vorstellen wenn Sonntags die Besucher bei uns durch die Anlage schlendern wäre es schön nett , weil sie mich schon öfters gefragt haben.
    Aber so eine geschickte Freundin haben wir leider nicht.
    LG Jutta

  6. HaBseligkeiten

    …..bei mir kommen die Namen u. Fotos/Skizzen der Pflanzen in mein Gartentagebuch,so kann ich wenn nötig nachschlagen u. Notizen hinzufügen.
    Bei den Hostas sind noch die Schildchen der Händler dran, bei manchen werden die Namen auf einfache weiße Kunststoffschildchen od. auf Metallschildchen mit Bleistift von Ikea geschrieben. Die Idee von Frieda mit den Steinen werde ich mir merken 🙂
    Es gibt auch spezielle weiße Stifte(aus England) mit denen sich Schiefer und Steine langfristig beschreiben lassen, auch weiße Lackstifte könnte ich mir zum Beschriften der Steine vorstellen….ja ich denke das werd ich mal ausprobieren.

    Auf jeden Fall finde ich die Tonschildchen wunderschön……….
    ja, Deine Sonja ist wirklich ein Schatz!!
    Liebe Grüße und eine schöne Woche wünscht Dir Heidi

  7. Elke

    Liebe Margit,
    diese Schilder sind wirklich wunderschön. Ich beschildere bisher gar nicht, weil ich meine wenigen Pflanzen auch so noch gut auseinander halten kann. Aber ich habe gestern erst festgestellt, dass im Gegensatz zu einigen im letzten Jahr gekauften, bemalten Steinen, an denen die Farbe jetzt im Winter abgeplatzt ist, mein bemalter und mit Serviettentechnik verzierter Igelstein immer noch aussieht wie neu. Und der liegt nun schon den zweiten Winter im Beet. Also wenn ich mal Schilder brauche, dann werde ich wohl irgendwas Haltbares nehmen und mit Serviettentechnik verzieren. Schade dass ich keinen Brennofen habe, habe früher gerne mal getöpfert.
    Lieben Gruß
    Elke

  8. Bek

    Ich habe auch keine Schilder. Meist lasse ich das Kaertchen bei Straeuchern dran – zumindest bis es verblasst ist. Bis dahin merke ich mir hoffentlich den Namen.
    Bei Stauden u.a. hoffe ich, dass mir das Bloggen beim Namenmerken hilft.
    LG, Bek

  9. Brigitte

    Wirklich – es sind sehr schöne Schilder, und noch dazu gut haltbar. Selber habe ich bisher aus Zeitmangel nicht beschriftet, aber – ich bin ja ziemlich pingelig oder perfektionistisch veranlagt. Ich werde mir was einfallen lassen. Bereits geschehen – wir haben doch eine familieneigene Töpferin! Attacke! LG, Brigitte

  10. Daniela

    Hallo Margit!
    Die getöpferten Schilder sehen super schön aus. Allerdings haben mir die aus Holz auch sehr gut gefallen. Aber Holz ist halt nicht so gut haltbar. Ich habe gar keine Pflanzenschilder im Garten, denn meine paar Rosen kann ich mir gerade noch merken 😉

    Liebe Grüße von Daniela!

    PS: Ich habe Glück hier scheint heute noch die Sonne!

  11. Fuchsienrot

    Hallo Margit,
    die Schilder sind wirklich sehr, sehr schön. Ich habe mich auch beim Ansehen gefragt, ob die Namen eingebrannt sind. Ich habe auch keine Schilder. Meine Rosen kenne ich alle, die Fuchsien meistens auch, nur mit den Hostas habe ich ab und zu Probleme.
    LG
    Angelika

  12. Frieda

    Hallo Margit!

    Womit sind denn die schönen Tontafeln beschrieben? Ist das eingebrannt? Bitte frag nach,ich könnte mir von einer Bekannten Ton besorgen,und dann brennen lassen…..
    Schaut schon gut aus!
    Bei den Hostas könnte ich schon eine ordentliche “Benamsung” brauchen,wenn das so weitergeht,werd ich bald nicht mehr alle im Kopf haben….*mitdenaugenroll*
    Da hab ich jetzt glatte Kieselsteine drunterliegen,mit Edding beschrieben.Aber das geht nicht sehr gut,-es sind selten Steine glatt genug.Und außerdem hält es nicht so lange.

    lg Frieda

  13. Ute

    Die Schilder sind wirklich schön und einzigartig. Ich beschildere meine Pflanzen auch nicht. So viele sind es noch nicht, dass ich den Überblick verlieren könnte. Wenn ich mal einen ganz eigenen Garten habe, dann werde ich mir auch so schöne Schilder besorgen.
    Lieben Gruß von Ute

  14. Bella

    die Schilder sind schön und wenn sie diesen Winter überstanden haben, sollten sie auch wetterfest sein. Sie sind vor allem auch sehr individuell.
    LG Bella

  15. Gudi

    Super schön, Margit. Du hast eine liebe und vor allem talentierte Freundin.
    Ich hab das Beschildern mit kleinen Topftöpfen probiert, aber noch nicht den richtigen Stift gefunden. Eding verblasst zu schnell. Eine Bekannte von mir hat Abfälle von Schieferplatten mit einem weißen Stift beschrieben, das hält nun schon seit Jahren. Hmm, ich muss sie nochmal fragen, was für ein besonderer Stift das ist.
    VLG Gudi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.