Nach dem Buchs (II)

Am Anfang meiner Experimente mit Buchsersatzpflanzen stand Ilex crenata. Kein Wunder, sehen doch die Blätter dieser Ilex-Art den Buchsbaumblättern zum Verwechseln ähnlich. Noch dazu sollen sie gut schnittverträglich sein. Und hier wurden sie überall zu gar nicht so hohen Preisen angeboten.

2013-02-17_4wzIch erstand also zwei Pflanzen von Ilex crenata “Glory Gem” und pflanzte sie an halbschattige Plätze.

2013-02-17_1wz

Ilex crenata “Glory Gem”

Ihr Laub war wunderschön, sattes Grün und glänzend. Ich wollte sie eventuell zu kleinen Kugeln formen. Eigentlich. – Sie wuchsen langsam, aber das war mir recht. Groß sollten sie ohnehin nicht werden. Ab dem dritten Jahr jedoch stockte das Wachstum. Im vierten Jahr warfen sie fast ale Blätter ab – und nun stehen die beiden unansehnlichen Gerippe ganz traurig im Garten herum. Ich werde sie wohl im Frühling ausgraben.

Ich hatte ja schon gelesen, dass Ilex crenata keine zu kalkhaltigen Böden verträgt, aber frau hofft ja doch immer, auch gegen jede Vernunft. Vielleicht pflanze ich die beiden in Töpfe mit etwas saurer Erde und versuche, sie wieder hoch zu päppeln, damit ihr eigentlich so schönes immergrünes Erscheinungsbild woanders zur Geltung kommen kann. Als Buchsersatz in unserem Garten ist Ilex crenata leider nicht geeignet.

Ein ähnliches Schicksal ereilte auch die drei Ilex crenata “Fastigiata”-Pflanzen. Auch diese Sorte hat kleine, eiförmige Blätter in einem schönen, satten Grün, die auch im Winter das Auge erfreuen und soll sehr schnittverträglich sein.

2013-02-17_2wz

Ilex crenata “Fastigiata”

“Fastigiata” wächst schmal aufrecht und sehr langsam, was der Sorte auch die Namen “Raketenilex” bzw. “Säulenilex” eingebracht hat. Auch in diesem Fall hat mein “Haben-Wollen” über die Vernunft gesiegt. Um es kurz zu machen: Von den drei Pflanzen lebt heute keine mehr. Leider! Denn diese Sorte hatte es mir mit ihrem schönen Wuchs wirklich angetan.

2013-02-17_3wz

Ilex crenata “Fastigiata”

Ganz anders andere Ilex-Arten wie Ilex aquifolium (“Alaska”, “Silver Queen”) und Ilex meserveae (“Blue Angel”, “Blue Prince”): Die scheinen mit dem Boden in unserem Garten halbwegs gut zurecht zu kommen und bereichern mit ihren grünen Blättern das winterliche Erscheinungsbild. Ihr Wuchs ist nicht überwältigend üppig, aber sie scheinen sich eingewähnt zu haben. Allerdings sind diese Großsträucher aufgrund ihrer Größe nicht wirklich als Buchsersatz zu bezeichnen.

Wer einen Garten hat, dessen Boden nicht zu kalkhaltig ist, dem kann ich Ilex crenata als Buchsersatz empfehlen. Kaum eine andere der kursierenden Ersatzpflanzen hat ein so ähnliches Erscheinungsbild.

Ein weiterer Beitrag zu Buchsersatzpflanzen wird folgen.
Der erste Beitrag dazu findet sich hier.

13 Kommentare zu “Nach dem Buchs (II)

  1. Martina

    Anscheinend kann man Ilex crenata ja auch in einem Topf anpflanzen. Kann man den nicht quasi einfach eingraben (mit nicht kalkhaltiger Erde), und dann hat sich das Problem erledigt, oder bin ich da zu naiv?

  2. Barbara

    Du scheinst die gleiche Erfahrung gemacht zu haben wie ich, liebe Margit. Ich hatte zwei ziemlich grosse Kugeln der Ilex crenata, die mir nach drei und die zweite nach fünf Jahren “eingegangen” sind. Und zuerst dachte ich noch, dass sie vielleicht im Sommer zu wenig Wasser hatten, bei unserem schweren und harten Lehmboden . Schade! Jetzt stelle ich auf Eibe um und fange nochmals von vorne und klein an 😉 !!
    Hoffentlich bis du wieder ganz gesund. Alles Liebe und Gute, sowie frohe Ostertage,
    Barbara

  3. Permakultur-Blog

    Du hast kalkhaltigen Boden und möchtest wintergrüne Pflanzen?

    Da hat die Natur doch bessers als Buchs und Ilex im Angebot:

    Helleborus orientalis Hybriden sind langlebig, robust und blühen im Vorfrühling!

    Lavandula angustifolia wird bis zu 2 meter hoch (wenn man ihn nicht ständig schneidet), kann auch zu Kugeln geschnitten werden und ist extrem hart im nehmen.

    Beide lieben kalkhaltige Böden.

    Bitte grade die Helleborus beim Staudengärtner kaufen, nicht im Super- oder Baumarkt, dann hast du auch Freude dran.

    Probiers doch mal aus. 🙂

  4. Hillside Garden

    Margit, das ist elend, dass es nicht klappt. Bei uns müßte es ja gehen, denn die Helleborus niger wollen hier nicht, sprich – zu wenig Kalk.

    Ilex c. steht bei mir schon lange auf der Liste, noch steht allerdings der Buchs.

  5. Kathrin

    Hallo Margit, es ist immer wieder schade, wenn Pflanzen, die man unbedingt haben möchte im Garten nicht gedeihen. Leider musste ich diese Erfahrung auch schon öfter machen. Meiner Buchsbaumhecke geht es noch gut, aber mal sehen was der Sommer bringt.

    Lg kathrin

  6. SchneiderHein

    Liebe Margot,
    danke für Deinen Post. Ich weiß ja, dass es viele Pflanzen in unserem Garten schwer haben und manche zeitweilig auch unter meiner Vernachlässigung leiden müssen. Aber wenn Du nun trotz Deiner Fürsorge ähnliche Erfahrungen gesammelt hast, bin ich irgendwie doch zufriedener. Ich werde es zukünftig im zeitigen Frühjahr mit Rhododendrondünger versuchen und sie häufiger gießen. Eventuell regt auch ein leichter Rückschnitt ihr Wachstum etwas an?
    Nach meinem Post über diese Pflanzen hatte ich dann noch einen dritten größeren Strauch bei mir im Garten wiederentdeckt. Der steht ebenfalls schattiger und trägt etwas mehr Blätter. Aber eine Augenweide ist der leider auch nicht …
    Liebe Grüße
    Silke

  7. Elke

    Hallo Margit,
    danke für die detaillierte Dokumentation! Dann werde ich bei meinen Loniceras bleiben. Meine Buchsbaumhecken haben nämlich mittlerweile alle den Pilz, da könnte man heulen. Die Lückenfüller aus der immergrünen Lonicera sind aber schon ganz gut gewachsen, da werde ich mehr von pflanzen.
    VG
    Elke

  8. Margit

    @ Frauke: Es ist mir einfach wichtig, meine “wilden” Beete zum Teil mit immergrünen Strukturpflanzen zu säumen, um etwas Ruhe hineinzubringen.
    Auch die wenigen Buchskugeln die ich hatte, haben diesen Zweck erfüllt: Ruhe für das Auge im ansonsten wilden Gartenbild.
    Zudem will ich auch im Winter etwas Grünes anzuschauen haben. Hier ist der Winter von Ende Oktober bis Mitte März grau in grau in grau. Da freut sich das Auge einfach sehr über jede immergrüne Pflanze.
    Bei mir waren alle Sorten Buchs betroffen, die ich im Garten hatte, sogar auch der panaschierte.
    Fein wenn du im Garten den Schädling noch nicht hast! Bei uns hier ist es auch sehr windig (das ist also kein Kriterium) und auch die unbeschnittenen, wirklich alten Pflanzen waren betroffen.
    Danke für den Hinweis auf den Barockgarten, das werde ich mir anschauen! Das muss ja schlimm sein, wenn eine große barocke Gartenstruktur den ganzen Buchs verliert!
    Liebne Grüße in den Norden,
    Margit

  9. Frauke

    Hallo Margrit, warum ist es Dir denn so wichtig, unbedingt Buchsersatz zu haben? Nachbarn haben Liguster an der Straße gepflanzt, er wird immer sehr niedrig geschnitten und auch der verträgt vieles und behält lange seine Blätter, vor allem ist das weiche Holz gut zu schneiden

    ich möchte keine Kirchhofspflanzen mehr im Garten die einzige Ausnahme wäre eine Eibe, aber die wir mir zu groß

    aber es gibt ja so viele Sorten Buchs, sind denn alle damit betroffen?
    Hier bei uns im Garten haben wir noch keinen Schaden durch den Schädling , nun stehen meine Pflanzen sehr windig und sind hoch und wenig geschnitten.
    Allerdings war auf dem Friedhof die kurz geschnittene Hecke befallen mit dem Pilz
    und auch von Schloss Gottorf Schleswig muß der Barockgarten völlig neu gepflanzt werden.
    Dort versuchen sie auch andere Pflanzen, wie ?? google doch mal deren Erfahrungen
    Grüße aus dem Norden von Frauke

  10. Elke

    Danke für diese interessanten Hinweise, liebe Margit. Ich habe zwar keinen Bedarf an Buchs(-ersatz), aber mit dem Gedanken Ilex zu pflanzen habe ich mich schon beschäftigt. Nun weiß ich, worauf ich achten sollte, denn kalkhaltigen Boden haben wir auch.
    Herzliche Grüße
    Elke

  11. Herz-und-Leben

    Oh wie schade, liebe Margit! Ich hätte jetzt diese Ilexe auch in Erwägung gezogen. Denn ich mag Ilex sehr! Nur gibt es eine Sorte, die mir nicht gefiel – da muß ich gleich mal in meinem eigenen Blog googeln 😉 Die hatte so gezähnte schmale kleine Blätter und wuchs allerdings wie der Teufel und stach sehr. Glaube jedenfalls, daß es Ilex war … Aber Buchs mag ich halt auch sehr gern. Schade, das mit der Welke …

    Liebe Grüße
    Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.