Lebenspause

Wie eine Pause vom Leben erscheint mir das erste Dreivierteljahr 2014 im Rückblick. Ich war lange im Krankenhaus. Abgeschnitten von der Welt da draußen. Und ich hatte Angst.

Nun bin ich schon seit einer ganzen Weile wieder „im Leben“. Aber anders. Vieles hat sich verändert. Ich habe mich verändert. Und ich weiß nicht genau, wohin mich das Leben noch führen wird. Ausgestanden ist noch lange nichts, den Alltag prägen Auf und Abs. Meine Kräfte muss ich mir einteilen. Pläne halten oft nicht. Und ich mache immer weniger von ihnen, nehme die Tage so, wie sie kommen.
Medizinisches Rätsel, heißt es. Ich weiß nicht, ob ich die Lösung je erfahren werde und ob ich sie überhaupt wissen will.

Doch ich bin dankbar dafür, wieder im Garten zu sein, den Lauf der Jahreszeiten, die Natur erleben zu dürfen, an Blüten zu schnuppern, mit den Händen in der Erde zu wühlen.

2014-11-10wzWie auch immer es weitergehen wird mit mir, das Gärtnern wird mich weiterhin als Leidenschaft begleiten. Doch meine Art des Gärtnerns wird sich ändern, anpassen an das, was gerade möglich ist, auch an meine veränderte Weise, die Dinge zu sehen. Vieles werde ich wohl oder übel gelassener hinnehmen müssen. Der Garten hat mich schon so viel Geduld und Gelassenheit gelehrt. Das hat mir sicherlich geholfen, dieses Jahr zu überstehen.

Nun möchte ich hier wieder Neues schreiben. Einen Neuanfang machen. Deshalb ist mein Blog auch hierher umgezogen und hat eine eigene Domain bekommen: www.wachsenundwerden.at.
Ich finde, nach sieben Jahren hat er sich ein neues, eigenes Zuhause verdient.
Die alten Beiträge sind alle mitgewandert und so kann ich da anknüpfen, wo ich aufgehört habe, zumindest inhaltlich. Der Schwerpunkt wird weiterhin auf allem liegen, was mit dem Garten zu tun hat, vorwiegend mit Gemüse, Obst und Kräutern, aber auch mit dem Teil des Gartens, der zur „Selbstversorgung“ mit Freude dient! All den Blühpflanzen, die so viel Duft und Farbe ins Leben bringen.
Ab und zu werde ich auch über andere Dinge berichten, die ich mache: Seifensieden, Kosmetik rühren, Häkeln, Stricken oder auch über Ausflüge in die Natur, die mir so wichtig ist.

Begleitet mich also erneut beim Wachsen und Werden!

Ich freue mich auf eure Kommentare, Reaktionen und Erfahrungsberichte und hoffe, den einen oder anderen ein wenig inspirieren zu können!

Herzliche Grüße,
Margit

PS: Ich ersuche euch, eure Linklisten und Feeds entsprechend zu aktualisieren, sofern ihr meinen “alten” Blog schon verlinkt habt. Über neue Verlinkungen von www.wachsenundwerden.at freue ich mich natürlich sehr!

23 Kommentare zu “Lebenspause

  1. Sara

    Das wußte ich nicht, liebe Margit. Das tut mir sehr leid! Durch meine im Sommer sehr schwer erkrankte Mutter, die über 4 Wochen im KH war, kam ich auch nicht mehr so viel in den Blogs herum bzw. war das eigene Bloggen abends zur Entspannung im Vordergrund …
    Aber ich kann es so gut nachvollziehen. 2009 war ich auch sehr krank und hatte eine schwere OP. Damals fing ich mit meinen Blogs hier zu bloggen an (obwohl ich ja schon eine Bloggerin erster Stunde bin – aber die damaligen Blogs existierten nicht mehr, es gab immer auch längere Blogpausen). Doch das Gärtnern verändert sich, das habe ich auch feststellen müssen. Manche schweren Arbeiten sind mir auch heute nicht mehr möglich, so daß ich jetzt sogar schon den Gedanken habe, eigentlich gar keinen oder nur noch einen sehr kleinen Garten haben zu wollen. 😉
    Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute und freue mich, daß wir uns nun hier an diesem Ort wiederlesen!

    Viele liebe Grüße
    Sara

  2. Margit

    Hallo liebe Namensvetterin,
    ich kann das alles nur unterschreiben! Ich hatte auch mal eine schwierige Zeit mit Krankheit zu überstehen! Mein Garten hat mir dabei sehr geholfen! Und nach der missglückten OP habe ich erst mal meinen Kompost umgeschaufelt!!! Das hat mir richtig gut getan und ich hatte das Gefühl, etwas Sinnvolles getan zu haben! Sich immer nur mit der Krankheit zu beschäftigen, ist auch nicht gut!
    Ich wünsche Dir, dass Dein Garten auch für Dich eine Hilfe in schwierigen Zeiten ist!
    Viele Grüße von
    Margit

  3. elko

    Liebe Margit!
    Oft habe ich nachgedacht aus welchem Grund du nicht mehr postest,auf Krankheit bin ich nicht gekommen,auf Grund deines gesunden Lebens mit und in deinem bewundernswerten Garten.Der Ausdruck deines Gartens gibt soviel Kraft das ich mir denke wenn es schon sein mußte das dich eine Krankheit findet die dir zu schaffen macht,dein Garten läßt alles wieder heilen. Nie werde ich den Besuch vergessen,und sehr oft erzähle ich Freunden von deinen Tomaten. Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft zur Bewältigung der momentanen Umstände. Geh in deinen Garten und hole dir alle Kraft die du brauchst.
    Ganz liebe Grüsse an deinen Partner und ich warte weiterhin geduldig auf euren Besuch bei mir.

  4. Kathrin

    Liebe Margit, schön wieder von Dir zu lesen und noch schöner zu hören, dass es wieder aufwärts geht. Hoffentlich hast Du diese schlimme Zeit überstanden! Ich wünsche Dir alles, alles Gute!

    lg kathrin

  5. Jörg

    Hallo Margit,
    ganz liebe gartenbärige Grüsse aus dem Süden.
    Weiterhin gute Besserung. Immer nach vorne gucken und das Leben mit all seinen Kleinigkeiten geniessen!
    Jörg 🙂

  6. edith

    Hallo liebe Margit,
    ich hatte mich schon gewundert weil so lange in deinem Blog nichts zu lesen war. Darum freue ich mich um so mehr, dass du wieder aktiv werden möchtest. Auch ich kenne so Lebenseinschnitte die dem Leben eine ganz andere Perspektive geben. Ich hatte vor 9 Jahren einen Herzinfarkt, die Nähe zum Herzzentrum (20km)
    haben dazu beigetragen, dass ich schnelle Hilfe bekam. Mein Leben hat sich auch total verändert, ich sage öfter mal “nein”, statt immer auf Posten zu sein. Ich bin sehr gut mit den Medikamenten eingestellt, nehme sie regelmäßig und es geht mir gut. Ich bin meinem Schöpfe dafür dankbar, für das “neue Leben” und gehe sorgfältig damit um. Die Begegnungen in der Natur geben Freude ins Herz, die kleinen Dinge mit wachen Augen zu suchen und wahrzunehmen, ist zu einem Hobby geworden. Ich wünsche dir ebenfalls neue Freude an dem, was dich umgibt und dir den Blick auf das Wesentliche lenkt, dankbar zu sein für jeden neuen Tag.
    Alles Liebe und Gute
    von Edith

    1. Margit Post author

      Liebe Edith, da hast du ja auch eine schlimme, lebensverändernde Geschichte hinter dir – und sie gut überstanden und sogar was Positives draus gelernt, denn Nein-Sagen-Können, das ist wichtig, das habe ich auch lernen müssen.
      Ganz liebe Grüße dir & danke für die lieben Worte, Margit

  7. Andrea

    Liebe Margit, schön, dass du dir endlich eine eigene Domain gönnst für deinen Blog. Er hat es wahrlich verdient. “Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein,” sagte Voltaire vor langer Zeit mal. Also, sei glücklich, genieße deine Hobbys und die Natur. 😉 Alles andere wird sich dann schon einrenken.
    Mit den besten Wünschen für ganz viel Gesundheit und viel Erfolg weiterhin mit deinem Blog,
    liebe Grüße,
    Andrea

    1. Margit Post author

      Liebe Andrea, ja, die eigene Domain wollte ich schon lange, habe mir aber nie die Zeit dafür genommen. Nun haben sich meine Prioritäten eindeutig verschoben!
      Danke für die lieben Wünsche, herzliche Grüße, Margit

  8. majorahn

    Margit, ich freue mich, wieder von dir zu hören. Dass es dir nicht so gut geht tut mir sehr leid. Aber ich hoffe, dass du in deinem Garten wieder neue Kraft schöpfst und wir wieder öfters von dir lesen. Wer hat denn deinen Garten in deiner Abwesenheit gepflegt?
    Liebe Grüße Anne

    1. Margit Post author

      Liebe Anne, danke für die netten Worte! Den Garten hat mein Schatz so halbwegs gepflegt und Familienmitglieder, die mehrmals 350 km angereist sind, bis ich wieder halbwegs, langsam, was machen konnte.
      Liebe Grüße, Margit

  9. Sigrun

    Margit, ich hab so oft an dich gedacht. Wirklich. Es tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht ging und du immer noch nicht gesund bist.
    Deine Sichtweise der Dinge, die sich nun verändern , kenne ich sehr. Das ist normal.
    Ich wünsch dir, dass bald alles wieder gut ist und du deinen Garten genießen kannst.

    Sigrun

    1. Margit Post author

      Liebe Sigrun, ganz lieben Dank für deine Worte und Gedanken! Und: Den Garten kann ich schon länger wieder genießen, der tut mir sehr gut!
      Herzliche Grüße, Margit

  10. Margrit

    Ach, Margit, ich freue mich, dass du wieder bloggst.
    Du sprichst mir in Vielem aus der Seele. Gesundheit ist so wichtig, aber das weiß man erst, wenn man sie nicht mehr hat. Und man sieht wirklich vieles anders, ganz anders. Ich weiß das auch.

    Liebe Grüße aus dem Norden
    Margrit

  11. Geli

    …hallo Margit, viel Spaß, Freude und neue Kraft für eine neue Seite, ich selbst habe keinen Garten mehr, werde aber gern hier lesen…

    na dann…gutes Gärtnern und
    lG Geli

  12. Anja

    Hallo Margit,

    es freut mich sehr, wenn jetzt wieder mehr von dir zu hören ist. Der Teaser hat mich richtig erschreckt. Die allerbesten Wünsche für die Zukunft aus dem kleinen Horrorgarten.

    Gruß
    Anja

    1. Margit Post author

      Liebe Anja, erschrecken wollte ich niemanden. Aber du hast recht, der Titel kann einem schon einen Schreck einjagen, an das hatte ich gar nicht gedacht! Er ist mir einfach so passend vorgekommen, für die Zeit, die hinter mir liegt, denn genauso habe ich sie empfunden: wie eine Pause vom Leben, weg von allem, was man kennt und liebt, ohne zu wissen, ob man wieder zurückkommt oder nicht. Aber ich bin wieder da, und somit hat die “Pause” ein Ende gefunden, Gott sei Dank!
      Ganz liebe Grüße
      Margit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.