Kein Projekt (2)

Nach einigen weiteren Arbeitsstunden, einem Großeinkauf bei einer Staudengärtnerei und einer geglückten Auktion bei einem Internet-Auktionshaus, sah es schon ganz anders hier aus:

2009-04-21_01wzDie Bananen-Bank wird an heißen Sommertagen ein schattiges, kühles Plätzchen zum Entspannen bieten. Viele meinen ja, wir hätten schon vorher genügend Sitzplätze im Garten gehabt. Ich bin da anderer Ansicht: Lauschige Sitzplätze kann man nicht genug haben – für jede Stimmung, jedes Wetter, jede Tages- und Nachtzeit und für jede Jahreszeit.

Der Bereich unter der Bank ist mit Kieselsteinen “gepflastert”. Einfach möglichst flache Steine hochkant ins feste Erdreich klopfen und immer schön mit der Wasserwaage prüfen. Auf diese Weise wurden in meiner Heimat früher ganze Höfe gepflastert. Mir hat diese kleine Fläche zum Ausprobieren für’s Erste gereicht.

2009-04-21_02wzGepflanzt habe ich in diesem Bereich vor allem Elfenblumen, Geranium, Gedenkmein, Frauenmantel, niederen Geißbart, dazwischen ein paar wenige Hostas. Zwischen den Trittplatten soll sich Römische Kamille breit machen. Ich bin mir nicht sicher, ob es ihr hier nicht zu dunkel sein wird. Aber einen Versuch ist es wert, immerhin blinzelt die Sonne je nach Tageszeit immer wieder mal durch.
Zudem werden wir eine Schlauchleitung hierher verlegen, damit ich in ganz trockenen Phasen einfach mal Regen machen kann, ohne vorher ein entsprechendes Tänzchen hinlegen zu müssen. So werden es die Neuzugänge hoffentlich schaffen, sich hier dauerhaft breit zu machen.

Nicht ganz so schön ist noch der Bereich um das Tor.

2009-04-21_03wzHier warten noch Arbeit und ein letzter Einkauf für das Kein-Projekt.

13 Kommentare zu “Kein Projekt (2)

  1. Jutta

    Hallo Margit, jetzt schreibe ich zum zweiten mal, plötzlich war es weg.
    Die Elke hat recht , eine Collage von deinen riesigen Garten wäre toll, da könnte man es sich gut vorstellen.Inzwischen kenn ich ja viele Ecken und Plätzchen.
    LG Jutta

  2. Britta

    Liebe Margit,
    sehr, sehr schön, und mit Sicherheit auch eine Menge zu tun. Wie toll wird euer Kein projekt erst im Sommer mit der gesamten Blütenpracht ausschaun?! Ich werde das gespannt weiter verfolgen, denn hier und da kann man den ein oder anderen Tipp ja auch gebrauchen.

    Liebe Grüße
    Britta

  3. Brigitte

    Was alles aus keinem Projekt werden kann! Mir gefällt sehr die Bank und auch die Arbeitsanleitung zum “Steineklopfen” finde ich so hilfreich, dass auch “Frau” das durchaus können kann!

    Weiter bei Nr. 3.

  4. Elke/Mainzauber

    Und es sieht eben doch wieder nach viel Arbeit aus *lach*. Diese Gartenecke erinnert mich vage an den hinteren Bereich unseres Gartens, auch mit großem Holztor allerdings im Bereich des im Moment ungenutzten Carports. Das kann sich aber ändern, wenn mein Mann in Rente geht. Dann will er das Carport pflastern und für unser (dann ein) gemeinsames Auto nutzen. Aber hinter dem Carport und unserer momentanen Fahrradhütte ist so ein Bereich, den ich mir jetzt auch zu einem lauschigen Eckchen umgestalten will. Ich kann mir bei dir ja Anregungen holen 😉
    Lieben Gruß
    Elke

  5. Gudi

    Hallo Margit.
    Kein Projekt entwickelt sich rasant zum umfangreichen Arbeitseinsatz. Aber du hast Spass dabei, das merkt man, wie du die Sache beschreibst.
    Ich gebe dir Recht, das Holztor passt nicht in die heimelige Atmosphäre. Es ist so hell, und damit wie ein Fremdkörper. Kannst du es dunkelbraun streichen?
    VLG Gudi

  6. Faraday

    Mein erster Eindruck war, als ich deine Fotos gesehen habe:”Hallo, hier hat jemand den Mut und läßt einen “Feengarten” entstehen…nit Farn und schattigen Plätzen…optimal *grins* 😉

  7. Frieda

    Oh,wie schön!

    In meinem Kopf hab ich auch ein ähnliches Projekt,aber immer schön langsam… Das wird noch dauern,erst krieg ich im Herbst ein Gewächshaus,-und im nächsten Jahr schauen wir weiter.
    Ich darf meine Männer nicht überfordern,schliesslich haben sie auch noch Wichtigeres zu tun…;-)

    lg Frieda

  8. Barbara

    Oops, liebe Margit, da mutiert sich ja aus dem “kein Projekt” ein richtiges Projekt und sogar eines mit ganz tollen Auswirkungen: einem neuen Sitzplatz, von welchen man/frau ja nie genug haben kann. Diese Ecke, bzw. Durchgang/Weg sieht jetzt schon sehr vielversprechend aus und ich kann mir da noch eine weitere Topfparade vorstellen, falls der sicherlich dicht bewurzelte Boden kein Pflanzen zulässt.
    Liebe Grüsse, Barbara

  9. Lis

    Mit den Sitzpätzen gebe ich dir vollkommen recht, davon kann man nie genug haben!
    Die Bank sieht klasse aus und ich bin schon gespannt wie es dann im Sommer wird wenn alles grünt und blüht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.