Der Name der Rose

Es ging rasend schnell: Mittlerweile haben sich in unserem Garten über 60 verschiedene Rosen angesammelt. Leider kenne ich die Schönheiten nicht alle und immer mit Namen, besonders wenn sie nicht blühen und Besucher danach fragen, wird’s schwierig. Also hab ich im ersten Jahr versuchsweise einige der Rosen mt beschrifteten großen Steinen versehen.Rosenschild_SteinTrotz UV- und wetterbeständigem Edding verblasst die Schrift schon nach einem Jahr, nach zwei Jahren ist sie kaum mehr lesbar. Und ich habe keine Lust, alle zwei Jahre alle Rosen neu zu beschriften. RosenschilderImBeetwzSo bin ich auf Holzschildchen gekommen. Mit einem Brandmalkolben habe ich Name und einige zusätzliche Informationen eingeprägt. Dann mit einigen Anstrichen das Holz vor Witterungseinflüssen geschützt und mittels Draht auf Moniereisenstangen befestigt. Der Befestigungsdraht wird mit der Zeit noch etwas Rost ansetzen und dann besser zu den Stangen passen, die vor der jeweiligen Rose im Boden stecken. RosenschildwzIch hoffe, diese Beschilderung hält länger dem Wetter und dem Zahn der Zeit stand als die beschrifteten Steine.

In den Beeten fallen die Schildchen und Eisenstangen nicht unangenehm auf, durch den Rost fügen sich die Stangen auch optisch ganz gut ein.

Die ersten 10 Testschildchen stehen. Nun fehlen noch 50 weitere…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.