Das Projekt (4) – Dementi

Durch eine höchst wundersame Vermutung des Auenländers fühle ich mich beinahe dazu genötigt, auf die Schnelle den Projektstand von vorgestern zu posten.

2008-03-20_2wzNein, es sind leider (bisher, wer weiß schon, wen oder was die Zukunft noch bringen wird…) keine Außerirdischen gelandet. Und: Es wird auch kein Aussichtsturm auf das Ernst-Happel-Stadion. Nicht für meinen Schatz, der diese Vermutung erst mit Stirnrunzeln, dann mit heftigem Kopfschütteln und schließlich mit einem tiefen Lachen quittierte – und schon gar nicht für mich.

2008-03-20_1wzUnd da ich auch keine Piefke-Horden im Garten haben möchte, wie der Auenländer vermutet, werde ich den Platz auch nicht vermieten. Zumal es ja gar kein EM-Aussichtsturm wird, wie auf den Bildern eindeutig erkennbar und somit wäre die Sache ja betrügerische Vortäuschung falscher Aussicht… – oder so.

2008-03-20_3wzJedenfalls haben wir in den letzten Tagen bei Regen, Sturm und Sonnenschein einiges an Erde bewegt. Heute ging’s munter weiter – aber dazu beim nächsten Mal.

PS.: Leider schaffe ich es derzeit auch nicht, in all den von mir gern besuchten Blogs Kommentare zu hinterlassen, frau ist einfach zu müde…

Wie’s weiter ging, hier zum Nachlesen:
Das Projekt (5) – Noch ein Hügel, noch mehr Löcher

15 Kommentare zu “Das Projekt (4) – Dementi

  1. Helens Blog

    Hallo Margit,
    das sieht ja nach sehr viel Arbeit aus und ich meine es wird ein Whirlpool!!!
    *lach* gibt es auch einen Preis wenn man es errät? *lach*
    Wünsche euch ein frohes weiterschaffen,
    liebe Grüße Helen

  2. Elke

    Eine Zisterne? Aber die ist doch nicht offen.Ein Brunnenhaus? Habt ihr etwa eine heilkräftige Quelle entdeckt. Himmel – was fällt mir denn sonst noch ein???
    Lieben Gruß
    Elke

    P.S. Backhaus wäre nicht schlecht!

  3. Eles Kleine Wunderwelt

    Liebe Margit,
    also ich bin ja sowas von gespannt, wie ein Flitzebogen, was das in deinem Garten wohl werden wird, bin gespannt auf deinen Fortschritt.
    Echt saubere Arbeit würde mein Mann sagen, ich frage mich, velangst du Eintritt, wenn du fertig bist?
    Sehr neugierige Ostergrüße von
    Gabriele

  4. Margrit

    Wird das etwa ein Bunker??????? Zieht Österreich in den Krieg? Ich hoffe nicht.
    Oder ein Aufbewahrungsort für Dein selbstgezogenes Gemüse für den Winter?
    Auf jeden Fall sieht es nach viel Arbeit aus. Und sehr dekorativ.
    Viele Grüße
    Margrit

  5. Brigitte

    Hallo Margit,
    ich habe Hunger, nach einem langen Spaziergang, und tippe daher jetzt einfach mal auf ein überdimensionierter Backhaus! Frische Brote, Spanferkel, Pizzen etc. *ggg*!
    Natürlich meine ich es nicht ernst, aber es macht mir sehr viel Spass! Weiter frohes Schaffen, liebe Grüße, Brigitte

  6. Barbara

    Ein Blick in das Innere der gemauerten Kuschelecke würde vielleicht Aufschluss geben ob nicht doch ein Senkgarten (wieso beharre ich eigentlich immer darauf – eigener Wunschgedanke?) entsteht. Der Eingang wirkt so…hm….”mondän” und ein rundes Gartenhaus wird es bestimmt nicht (da wäre ein eckiger Grundriss viel praktischer!). Also ich hoffe, dass sich der Bühnenvorhang bald wieder heben möge und – wie sagt Wurzerl so schön – die spannende weekly Gardensoap eine Fortsetzung hat. Oder sind wir schon bald im Finale??
    Einen guten Wochenstart und trockenes Weiterbauen wünscht euch herzlich, Barbara

  7. Annie Rose

    Naja, ein Besichtigungsturm für Ernst-Happel-Stadion hätte mir auch gar nix genutzt, weil wir EM-Karten für Genf haben 😉
    Trotzdem bin ich gespannt, was rauskommt. Ein Privatgefängnis? Immer nützlich!
    Schöne Ostertage!
    LG Annie Rose

  8. auenlaender

    Das Dementi war aber deutlich. Da hatte wohl jemand Angst, daß bald die ersten Besucher Einlaß in den EM-Tower begehren? Wie auch immer, da steh ich nun ich armer Thor und bin so schlau als wie zuvor. Na, ich komme schon noch dahinter 😉

  9. Margit

    @ Wurzerl: Die Schauspielergewerkschaft (in Verbindung mit Regenwetter) hat gesiegt: Die Akteure sind im Osterurlaub. Das Bühnenbild ist verlassen und leer und harrt weiterer Taten nach den Feiertagen.

    @ Birgit: Abgehärtet sind wir nicht, nur gut angezogen;) Viele Schichten warmer Kleidung, Gummistiefel, Regenschutz. Und schon ist es auch bei nicht so optimalem Wetter draußen ganz fein – Bewegung, gute Luft, Vogelgezwitscher!
    Ein Kompostplatz!? Naja… Soviel kann ich schon mal verraten: Ein eindeutiges Nein zum Kompostplatz!

    Liebe Grüße & frohe Ostern an alle lieben Blog-LeserInnen!

  10. Birgit

    Eine neue österliche Denksportaufgabe von Margit.Ihr seid schon ganz schön abgehärtete Gartenmenschen. Bei Regen und Kälte die Erdmassen zu bewegen! Wollt Ihr evtl. Euren Kompostplatz in der Rotunde verstecken. Der angehäufte Erdberg mach sich ja bepflanzt sehr gut und niemand vermutet, dass dahinter neue gute Gartenerde entsteht.

    Bis es dem Ende Eures Projektes entgegen geht wünsche ich Euch ein paar schöne, vielleicht auch ruhige? Ostertage.

    Liebe Grüße, Birgit

  11. Wurzerl

    Ups, die Weekly Soap spitzt sich auf ihren dramatischen Höhepunkt zu. Die Zuschauer sind ratlos wie nie zuvor, je mehr zu sehen ist. Ein Kompliment an den Regisseur für diesen dramaturgischen Kniff. Doch gleichzeitig muß ich die Hauptdarstellerin an die Schauspieler-Gewerkschaft verweisen, denn sie ist eindeutig überlastet. Aber was ein Glück Soaps haben immer ein Happy-End und so lehne ich mich in meinem Bürostuhl zurück, konstatiere, phantastisch gut gebaute Mauer, viel Bühnenbild geschoben, wir warten auf das Finale…..?!!!!
    Aber bis dahin hat die Schauspieler-Gewerkschaft Euch eine Ruhepause zu Ostern verordnet.
    In diesem Sinne schöne F(EIER)TAGE
    wünscht Euch das Wurzerl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.