Astern – Farben für den Herbst

Früher fand ich keine richtige Begeisterung für Astern, fand sie gewöhnlich und langweilig. Seit ich selber einen Garten habe und intensiv auf der Suche nach Herbstblühern bin, weiß ich diese vitalen Stauden erst so richtig zu schätzen. Ihre Blütezeit erstreckt sich über einen wirklich langen Zeitraum.

Während die einen schon am Verblühen sind…

2007-06-10_Verbluehtwz … die nächsten eine leuchtende Blüte in den kommenden Wochen versprechen….

2007-10-06_Bluehversprechenwz … machen andere Hoffnung auf noch lang andauernde Farbe in den Staudenbeeten.

2007-10-06_Knospenwz Die Farbpalette erstreckt sich von Weiß zu zartem Rosa….

2007-10-06_Zartrosawz … über helle Lila-Töne hin zu Hellblau…

2007-10-06_Hellblauwz … bis zu Blitzblau und dunkleren Tönen.

2007-10-06_Blitzblauwz Ihre Blüten erscheinen mehr…

2007-10-06_Weisswz … oder weniger gefüllt….

2007-09-04_Weisswz … winzig klein oder größer.

2007-10-06_WeissUndWeisswzDie zarten Asternblüten umspielen gekonnt die im Herbst schon etwas nackigen Beine der Rosendamen…

2007-10-06_SchleierasterRosenfusswz… Sie bilden eine wunderbare Leinwand für verspätete Sommerblüher…

2007-10-06_Hintergrundasternwz … überspielen mit ihrer Blütenfülle wasserfallartig und äußerst elegant Löcher in der Bepflanzung…

2007-09-11_AsterwasserfallwzEs gibt sehr hohe Astern…

2007-10-06_AsterRosaRhapsodyBluewz … und sehr niedrige, Astern für den Vordergrund und den Hintergrund.

2007-10-06_NiedrigUndHochwzAstern fügen sich perfekt zu Rosen und diversen Stauden, genauso gut aber auch zu Gräsern.

2007-10-06_BWBeetwzIch habe mittlerweile eine spezielle Liebe zu Astern entwickelt. Sie sind so prächtige, verlässliche, flexible, kombinationsfähige und genügsame Stauden! Viele der Astern in unserem Garten habe ich schon mehrmals geteilt und an anderer Stelle ebenfalls eingepflanzt. Nächstes Jahr werde ich wohl anfangen müssen, die abgestochenen Astern zu verschenken. Hoffentlich finden sich genug Abnehmer dafür – ich werfe nämlich sehr ungern schöne Pflanzen auf den Kompost.

Wenn die Astern veblüht sind, darf ich mich auf die Chrysanthemenblüte freuen. Auch so eine Pflanze, mit der ich früher nur “Friedhof” in Verbindung gebracht habe. Aber dazu ein ander Mal.

24 Kommentare zu “Astern – Farben für den Herbst

  1. Jutta

    Liebe Margit
    Probiere es heute wieder einen Post zurück zulassen, leider ist es mir dreimal nicht gelungen. Wenn ich mich jetzt richtig erinnere hat Dir doch die Stiftsgärnterei in St. Florian gut gefallen. Hier wäre der Link dazu
    http://www.sandner-gaertnerei.at.Wenn Du Zeit hast kannst ein wenig schmöckern.
    Bei uns in Linz ist kaltes nasses Wetter, wird auch in N.Ö. auch nicht viel anders sein ?
    Trotzdem eine schöne Woche .
    LG Jutta

  2. Ulrike

    Habe gerade deinen Blog gefunden und bewundert. Auch bei mir blühen in diesem JAhr einige höhere Astern und sie verlängern gerade den Sommer. Deine Salatfotos finde ich ebenfalls toll, ich habe zwar auch verschiedene SAlate in meinem Garten aber deine Auswahl ist super. Einen schönen Tag noch
    Ulrike

  3. stadtgarten

    Ich habe mir bisher auch nie was aus Astern gemacht – bis ich im Sommer zwei Pflanzen von einer Gartenfreundin mtigebracht bekommen habe. Jetzt freue ich mich total über die schöne Blüte und will auf jeden Fall für nächstes Jahr einige pflanzen.
    Überhaupt habe ich festgestellt, dass ich mich mehr auch um Herbstblüher für meinen Garten kümmern muss, denn sonst ist es doch zu trostlos im Garten um diese Zeit.
    LG, Monika

  4. Lis

    Jetzt bin ich aber platt, ich dachte immer, ich bin der einzige Asterfan weit und breit!:-) Im Gegensatz zu dir mag ich sie aber schon länger, nur seit letztem Jahr bin ich entgültig der Asternsucht verfallen. Die ganz hohen Sorten schneide ich im Juni immer etwas zurück, dann fallen sie auch nicht so leicht um.
    Ähm, bevor du welche wergwirfst, denke an mich!

  5. Regina

    Habe heute erst mein Post gelesen,lag zwei Tage mit starker Migräne im Bett.Tolle Astern hast du.Ich setze
    vor die hohen Astern immer eine
    Pflanze davor,dann sieht man die
    braunen Stängel nicht so.Kissenastern
    haben bei mir die Mäuse zum fressen
    gern.Die Beete sehen bei dir super aus,meine hingegen sind zur Zeit
    etwas verwildert,da wir am umgestalten sind.Vielen Dank für dein
    Kompliment über die Deko.
    Wünsche Dir noch eine schöne Woche
    Regina

  6. Brigitte

    Also ich mag die Astern auch sehr, und beherberge auch einige Sorten. Im Vorgarten stehen von der Sonne verwöhnt lila und hellblaue Astern. Sie verblühen dort aber immer relativ schnell. Beim großen Wohnzimmerfenster stand immer ein kleiner mickriger Busch, den wollten wir diesen Herbst nach Blüte schon entfernen. Aber dieses Jahr wurde er so hoch, das er die Hälfte des Fensters bedeckt. Wahrscheinlich wollte er nicht weg. Liebe Grüße, Brigitte

  7. Jutta

    Hallo Margit,
    danke über die Info wegen unseren Bergkiefer,auch mein Mann war jetzt etwas beruhigt, den heute hat uns der Chef von der Gärtnerei geschreckt , weil er sagte der gehört ausgegraben und da muss man schauen ob er gewurzelt hat, wenn nicht ist er kaputt. Schließlich haben wir im März 140 Euro bezahlt.
    Ich denke man muss ihn einfach Zeit lassen.
    Deine Astern sind soo schön, ich liebe sie , auch die Zinnien. Sie gehören einfach zum Herbst.
    Leider werden sie in unserer Anlage immer seltener.Ich ziehe meine immer aus Samen.
    Liebe Grüße Jutta

  8. Margit

    @ Heidi: Die ganz zart rosa Aster heißt “Kylie” und ist laut der Staudengärtnerei, von der ich sie habe, eine neuere Hybride zwischen Aster novae-angliae und Aster ericoides, Blütezeit von August bis Oktober, die Höhe im eingewachsenen Zustand (ich hab sie erst heuer gepflanzt und kann daher noch keine eigenen Erfahrungen dazu beisteuern) soll bei ca. 1,3 m liegen.
    Liebe Grüße, Margit

  9. HaBseligkeiten

    Hallo Margit, wunderschöne und wertvolle Infos über die schöne Aster. Mich haben diese Blumen auch verzaubert, besonders kann ich so schöne Sträuße mit ihnen binden und sie halten in der Vase ziemlich lang. Diesen Spätsommer habe ich mir noch eine weiße und eine blaue halbhohe Aster dazu gekauft.Werde den Tip von Wurzel einmal bei einigen meiner zu hohen Asternarten (2m) ausprobieren, denn ich muss sie jedes Jahr gut zusammenbinden und stützen, dass sie mir nicht umfallen. So eine schöne zart rose Farbene hab ich noch nicht entdeckt, wie heißt sie denn??
    Liebe Grüße Heidi

  10. Margit

    @ Helen: Ich schneide meine Astern meist erst nach dem Winter zurück, damit im Winter nicht alles so “platt” ist. Mit Reif oder Schnee bedeckt sehen die Samenstände noch richtig gut aus.

    @ Wurzerl: Davon habe ich auch schon gelesen, aber es noch nicht ausprobiert, da ich die Höhe der einzelnen Asternhorste eigentlich so wie sie ist, mag.

    @ Silke: Komisch, die Schnecken lassen meine Astern immer in Ruhe, dafür lieben sie die Chrysanthemen.

    @ Gabriele: Meine hohen Astern haben auch oft braune Blätter im unteren Drittel, obwohl sie regelmäßig Wasser bekommen. Ich weiß da leider auch keinen Rat, außer etwas davor zu pflanzen, das die braunen Blätter verdeckt.

    Liebe Grüße, Margit

  11. Britta

    Liebe Margit, danke der nachfrage, ich habe mich un den letzten Tagen richtig schön entspannen können. Das Wetter war perfekt, mit viel Sonne, also genau richtig für meine freien Tage.
    Deine Astern sind ja ein Traum. Da bekommt man ja fast Frühlingsgefühle, wenn man die sieht.
    Freut mich, dass Dir das eine Bild so gut gefällt. Ich fand das irgendwie auch toll, vor alem weil die Trauerweide dem Ganzen wirklich einen Hauch Mystik verleiht.

    Wünsche Dir eine schöne Woche, liebe Grüße, Britta

  12. Elke / Miyelo

    Hallo Margit, das sieht bei dir dir auch nach einem immer noch prächtig blühenden Garten aus. Mir ging es früher so, dass ich sowieso nur der Frühlingsblüte meine Zeit widmete. Spätestens ab dem Sommer wurde es immer weniger und an den Herbst habe ich nie gedacht. Erst jetzt, wo ich meine Liebe für den Garten entdeckt habe und auch die Zeit habe, wird mir klar, dass es eine Bereicherung für mich selbst ist, wenn ich auch in den trüben Jahreszeiten im Garten noch etwas Reizvolles finde.
    Liebe Grüße
    Elke

  13. Eles Kleine Wunderwelt

    Hallo Margit,
    ich mag die Astern auch so gerne und habe mehrere im Garten stehen, weil sie dem Herbst so knallbunte Farben verleihen!
    Leider bekommen sie im Laufe des Sommers schon so braune, vertrocknete Blätter unterhalb. Das sieht nicht schön aus. habe aber trotz ausreichender Bewässerung noch kein Mittel dagegen gefunden.(besonders bei den hohen Sorten)
    LG Gabriele

  14. SchneiderHein

    Hast Du eine schöne Vielfalt an Astern. Unsere sind fast alle namenlos und leider ist es jedes Jahr ein Überraschungsmoment welche an den Schnecken vorbeiwachsen konnten. Gerade die kleineren Exemplare sind bei uns sehr gefährdet. Dabei wäre es so schön, wenn ihre unterschiedlich gefüllten Blüten jetzt auch unseren Garten bereichern könnten.
    Bei Dir wirken sie jedenfalls zauberhaft!
    Liebe Grüße Silke

  15. Andrea's Garden

    Astern mag ich auch gern und es haben sich einige wieder im Garten eingefunden dieses Jahr. Meine Mutter schüttelte auch den Kopf, als ich ihr sagte, dass ich einige Chrysanthemen hätte. Ich seh in ihnen keine Friedhofsblumen. Sie gehören zum Herbst. Schöne Aufnahmen. Andrea

  16. Wurzerl

    Liebe Margit, ich habe Deinem Post an Kommentar nichts hinzuzufügen, Dein Loblieb stimmt und die Fotos dazu veranschaulichen ganz deutlich, daß es genau so ist, wie Du es beschreibst. Mein Liebling ist übrigens die Myrten-Aster, diese Zwergblütchen, ich bin ganz vernarrt in sie. Und, jetzt fällt mir doch noch etwas dazu ein, wenn Dir eine Sorte zu hoch wird, oder zu früh blüht, kannst Du den Austrieb einfach im Juni nochmal zurückschneiden, und so die Pflanzen niedriger, buschiger und späterblühend beeinflussen.
    Lieber Gruß vom Wurzerl

  17. Helens Blog

    Ich habe nur eine Sorte Astern,
    sehr schön wie du uns die vielfältig
    an Astern zeigst und erklärst!
    Schneidest du die ganz hohen immer
    ganz zurück…und wann?

    Noch einen schönen Sonntag,
    liebe Grüße Helen

  18. Monika

    Astern gehören zum Herbst einfach dazu und ich mochte sie immer schon. Inzwischen ist meine Sammlung um einiges größer geworden, erst letzte Woche kamen Aster Jenny und Aster brigitte dazu.
    Liebe Grüße Monika

  19. Birgit

    Astern Astern über alles! Ich liebe Astern. Sie sind für mich der Inbegriff des Herbstes. Ich könnte nicht genug davon haben, aber leider: der Platz fehlt.
    LG Birgit

  20. Barbara

    Auch ich hatte früher eher ein gestörtes Verhältnis zu Astern, nachdem mir die kleinen stets von den Schnecken verspeist wurden. Seit ich höhere und schon recht ansehnliche Büsche besitze, liebe ich sie sehr. Allerdingst ist meine Auswahl nicht so gross und vielfältig wie deine. Chrysanthemen gehören zum gleichen Kapitel punkto “Gernhaben” wie Astern…nur habe ich hier – bis jetzt – kein wirkliches Anwachsglück!! Freue mich jetzt schon auf deinen post darüber….Einen sonnigen Sonntag wünscht dir
    Barbara

  21. Bek

    Bisher habe ich Astern auch nie so interessant gefunden. Nachdem ich aber fuer den Herbst nicht soviel Bluehendes habe, stehen sie auch auf meiner Wunschliste – die Wahl faellt dann aber schwer, denn wie du beschreibst, es gibt sie ja in vielen Farben und Groessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.