April – Blüten, Farben, Duft!

Beim Gang durch den Garten begleitet mich zur Zeit der Duft der Hyazinthen. Wie ich diesen Duft liebe! Am liebsten würde ich ständig meine Nase in die süß duftenden Blütenstände stecken.

2010-04-08_01wzDer erste intensive “Dufter”, der Winter-Duftschneeball, Viburnum farreri “Candidisimum”, ist nach vielen Wochen der Blüte langsam am Abblühen.

2010-04-08_03wzDafür haben sich die ersten Blüten unserer alten Blutpflaumen am hinteren Ende des Grundstücks pünktlich zum Osterwochenende geöffnet.

2010-04-08_02wzUnter den zarten Blütenwolken der drei Bäume werden die Sinne aktiviert: Ein wunderbarer zarter Duft durchzieht die Luft und wird begleitet vom eifrigen Gebrumme unzähliger Insekten, die sich genauso über die Blüten freuen.

Einen Duft, den nur Wenige wirklich mögen, verströmen diese Gewächse:

2010-04-08_04wzDie prachtvollen Kaiserkronen, Frittilaria imperialis, haben vor zwei Tagen ihre Blüten geöffnet. Ich mag diese herrschaftlichen Pflanzen schon seit meiner Kindheit sehr gerne.

Ebenfalls seit Kindestagen eine meiner Lieblingspflanzen: die Schlüsselblume.

2010-04-08_06wzSie wächst in Massen am Bach hinter dem elterlichen Grundstück und ich verbinde viele Erinnerungen mit ihr. So habe ich einige Schlüsselblumen vor Jahren in unserem Feuchtbeet angesiedelt, wo sie mir seitdem im Frühling viel Freude und ein wenig heimatliche Gefühle bescheren.

Noch wenige Blüten findet man hier, im linken hinteren Gartenteil, dem sog. Wald, der vor zwei Jahren noch ganz anders aussah und den wir im vorigen Frühjahr umgestaltet haben. Jetzt Anfang April geht hier noch alles sehr zivilisiert zu.

2010-04-08_11wzWie es hier, rund um einen meiner Lieblingsplätze, im Juni aussieht, habe ich im Vorjahr gezeigt.

2010-04-08_12wzDerzeit blühen hier einige Narzissen und Tulpen sowie ein paar Christrosen, die vor längerer Zeit aus der Schweiz per Post angereist waren. Alle Pflänzchen zeigen unterschiedliche Blüten – wunderschöne zarte Muster oder auch kräftiges Dunkelrosa.

2010-04-08_14wzDer Seidelbastwinzling, im Vorjahr bei der Umgestaltung im “Wald” gepflanzt, zeigt erstmals einige Blüten.

2010-04-08_05wzKräftigere Farben und mehr Blüten finden sich in anderen Bereichen des Gartens. Im “Roten Beet” haben knallige rote Tulpen den Frühling eingeläutet. Nun sind sie schon am Abblühen.

2010-04-08_08wzAuch im Vorgarten dominieren kräftige Farbtupfer.

2010-04-08_15wzUnd Farbkombinationen, die ich nur im Frühjahr mag.

2010-04-08_09wzAuch rund um den Teich und den Bachlauf blühen jetzt Tulpen – und meine geliebten Kugelprimeln, die sich auch schon versamt haben.

2010-04-08_16wzWo Steine und Holz in den Bach und Teich ragen, hat sich im Lauf der zwei Jahre schon Moos angesiedelt und zeigt derzeit seine zauberhaften Blüten.

2010-04-08_07wzDas “Zeitloch”, vor zwei Jahren gebaut (hier nachzulesen, einige können sich bestimmt noch an “das Projekt” erinnern), wird langsam von den Pflanzen rundherum eingenommen und verliert – wie gewünscht – sein anfangs recht dominantes Erscheinungsbild.

2010-04-08_10wzAuch in diesem Jahr schon haben wir einige schöne Nachtstunden damit verbracht, um das Feuer in der neuen Feuerschale, einem Weihnachtsgeschenk, zu sitzen, lange Gespräche zu führen, dem Mond und den Fledermäusen zuzusehen und ganz in Ruhe den eigenen Gedanken nachzuhängen.

2010-04-08_13wzDass es so lange keine Berichte aus dem Garten gab, hängt damit zusammen, dass ich eineinhalb Wochen mit einer Erkältung kämpfte und die Zeit dazwischen mit notwendigen Gartenarbeiten verbracht habe. Denn im Frühling gibt es viel zu tun – vor allem auch im Gemüsegarten. Den zeige ich bald im nächsten Post.

12 Kommentare zu “April – Blüten, Farben, Duft!

  1. Margit

    Liebe Elke, ich werde mir das mit den größeren Bildern vornehmen. Aber der nächste Beitrag – sowie einige andere – sind schon mit dieser üblichen Größe vorbereitet, das werde ich nicht mehr ändern. In Zukunft denke ich hoffentlich dran. Du hast ja recht, es ist schön, wenn man die Bilder beim Anklicken größer sieht.
    Liebe Grüße, Margit

  2. Elke

    Hallo liebe Margit,
    wie schön dass du wieder online bist und uns gleich wieder auf deine Gartenrundgänge mitnimmst. Ich würde mir aber größere Fotos wünschen, lässt sich das machen? Man kann deine Bilder ja anklicken, das sie in einem neuen Fenster erscheinen, aber an der Größe ändert das nichts. Mit Interesse bin ich auch dem Link zum Feuchtbeet noch einmal gefolgt, da kann ich mir noch ein paar Pflanzentipps für unseren flachen Kiesteich holen.
    Herzliche Grüße
    Elke

  3. Babara

    Liebe Margit
    ich hoffe, du hast dich mittlerweilen von deiner lästigen Erkältung gut erholen können. Aber trotzdem scheinst du schon recht fleissig im Garten gewerkelt zu haben. Es blüht ja wunderbar bei dir! Interessant ist auch immer wieder zu sehen, wie sich ein Garten im Laufe der Zeit verändert. Dein “Zeitloch” ist ja schon ganz toll bewachsen und ich kann mir sehr gut vorstellen, wie warm und gemütlich es dort an Sommerabenden sein kann, den freien Himmel über sich.
    Auch ich liebe Hyazinthen über alles, mein Lieblingsduft nebst den ganz gewöhnlichen Wiesenprimeln, die mich ebenfalls an meine Kindheit erinnern. Dass die Helleboruspflanzen gut bei dir gedeihen, habe ich mir bei deinem allgemein liebevollen Umgang mit Pflanzen schon gedacht. Und ich freue mich natürlich, dass sie bereits blühen und du verschiedene Blüten hast!
    Wünsche dir eine gute Woche und grüsse dich herzlich,
    Barbara

  4. Petra

    Ein wirklich schöner Gartenrundgang ist das!
    In unserem Garten ist noch so viel zu tun, dass ich bisher nur vereinzelte Ecken fotografiert habe. Durch den langen Winter sind die Pflanzen auch noch recht zögerlich, aber sobald mehr aus dem Boden schauen, wird es bei mir auch weitere Bilder geben.
    Das Feuchtbeet ist übrigens eine schöne Idee! Ich muss unseren Bach wieder fit machen (die Bachlaufpumpe ist offenbar verstopft) und ebenfalls reichlich von den wuchernden Gräsern ausrupfen, auch wenn mir das immer leid tut, aber man sieht den Bach kaum noch 😉
    Brunnenkresse wäre eine feine Sache! Weißt du dafür eine gute Bezugsquelle?

  5. Fuchsienrot

    Hallo liebe Margit,
    deine Gartenrundgänge sind immer wunderschön und richtig spannend und ich begleite dich sehr gerne dabei. 😉 Bei dir gibt es schon so viele herrliche Blüten zu bestaunen. Die Hyazinthen sind auch die Lieblingszwiebelblumen meines GG. Leider halten die sich nie sehr lange bei uns im Garten und ich habe versäumt welche nachzustecken.
    Dir wünsche ich vor allem gute Besserung. Ich schlage mich jetzt schon etwa acht Wochen mit einem Virus herum. Irgendwie scheinen die in diesem Winter besonders hartnäckig gewesen zu sein, denn bei uns im Ort ist es vielen so ergangen.
    LG Angelika

  6. HaBseligkeiten

    ….endlich ist er da der Frühling. Auch ich rieche diese Jahreszeit besonders gern. Schön, mit Dir am Morgen durch Deinen schönen Garten zu spazieren….mit Blütenduft in der Nase!
    Erhole Dich gut von Deiner Erkältung…einen lieben Gruß schickt Heidi

  7. Brigitte

    Ganz wunderschön – dieser Gartenrundgang, gesehen mit deinem geschulten Auge! Da möchte ich mich am liebsten dazu setzen in den Kreis um das Feuer!

    Mein absolutes Lieblingsbild – das Foto mit dem Moos!

    Dir eine gute Besserung und weiterhin viel Freude an der Frühlingsgartenarbeit, Brigitte

  8. Iris

    Stimmt, die direkte Nachbarschaft von Rosa und Gelb ist für mich auch nur im Frühling gefällig – vielleicht weil die Farbtöne jetzt noch so zart und pastellig sind. In kräftigerer Färbung, wie sie Sommerblüten meist haben, finde ich die Kombination oft kitschig. Die gleiche Kugelprimel hab ich auch seit letztes Jahr. Sie blüht gerade in meiner rosa Frühlingsecke. Und Eure Feuerburg find ich auch total klasse. Ich hab ein Faible für solche originellen Gartengestaltungsideen.
    Herzliche Grüße und weiterhin viel Spaß und Muße in Deinem Frühlingsgarten,
    Iris

  9. Teresa

    Toller Rundgang, ich liebe auch die Kaiserkronen (meine hatten am Wochenende erst Knospen) der Geruch ist gewöhnungsbedürftig aber die Blüten sind spektakulär. Euer Feuerplatz schaut toll aus und so als wäre er super windgeschützt. Ist er rundum zu, bis auf einen Einlass?
    Liebe Grüße
    Teresa

  10. Luna

    Ich mag die Gartenrundgänge mit Dir.
    So manches habe auch ich im Garten stehen.
    Schlüsselblume, Winterduftschneeball.
    ALlerdings den in rosa.
    Auch bei mir blüht er langsam ab, dafür ist sein Kollege, der Schneeball, schon voll in den Startlöchern.
    Endlich habe ich es geschafft, daß ihn mir mein GG ins Beet gesetzt hat, nachdem er ihn fast nicht mehr aus dem zar großen, aber denn nur-TOPF entfertn hat.
    Tulpen blühen bei mir noch nicht, aber man sieht ihre Knospen, es gibt aber auch Tulpen, wo man nur Blätter, und diese total zerrupft, sieht.
    Fast, als wären si mal plattgedrückt worden, aus auseinanderfallend.

    Kugelprimel oder Duftprimel.
    Ich sehe, Du hast sie im Garten.
    Werde meine auch hinverfrachten, da sie nun schon abblüht.
    Hat wochenlang im Zimmer geblüht, bin ganz begeistert.

    Ein bißchen begonnen, von meinem Garten zu erzählen, habe ich in meinem neuen Rosenblog (verlinkt mit LunasBilder).
    Probleme mit dem Teich oder den Teichen.
    Ja, nun schließe ich..hab einen schönen Tag und weiterhin gute Besserung..Luna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.